11.05.2007 07:59 |

Einsam gestorben

Toter lag fast sieben Jahre unentdeckt im Bett

Von möglichen Freunden, Verwandten oder Nachbarn unbemerkt ist ein arbeitsloser Mann im deutschen Essen fast sieben Jahre lang tot in seinem Bett gelegen. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, wurde die Leiche erst am Mittwochabend entdeckt, als die Wohnung nach einer Zwangsvollstreckung vom Schlüsseldienst geöffnet wurde.

Das Sterbedatum war vermutlich der 30. November 2000. Ein Brief von diesem Tag lag geöffnet in der Wohnung. Außerdem fanden die Beamten Zigaretten, eine aufgeschlagene Fernsehzeitung und Kleingeld noch in D-Mark neben dem Bett.

Es gebe keine Anzeichen für Selbstmord oder ein Verbrechen. Der Mann sei 59 Jahre alt geworden. Es sei tragisch, dass ihn niemand vermisst habe, sagte ein Polizeisprecher.