Gesamtschule?

Reform lässt um Poly fürchten

Weiter Aufregung um die Schulreform: Noch weniger Fans als der gemeinsame Unterricht der 6- bis 14-Jährigen findet ein fünftes Volksschuljahr. Vor allem Lehrervertreter fürchten eine Existenzbedrohung für das Poly, das jahrelang gegen schlechtes Image kämpfte und sich zur Lehrlingsschmiede mauserte.

Weitere Befürchtungen von Personalvertreter Walter Wernhart und Gewerkschafter Paul Kimberger: Sowohl bei der Gesamtschule als auch bei fünfklassiger Volksschule könnten die Hauptschullehrer zu einem Wanderschicksal verurteilt sein. Ebenso sehen sie die Organisation der Hauptschulen und die Existenz des Polys in Gefahr. Landeshauptmann Josef Pühringer verteidigt seine Idee eines Zusatzjahrs, das hätte sich zum Beispiel in Südtirol bewährt.

Gegen die Gesamtschule sprechen sich die oö. Gymnasialdirektoren aus. Ihr Vorschlag: mehr Schulpsychologen wie in Finnland (PISA-Sieger!). Für Aufregung sorgen, besonders im feiertagsreichen Mai, auch die schulautonomen Tage. Für Fragen rund um die Schule steht Bildungsministerin Claudia Schmied am „Krone“-Telefon zur Verfügung.

Bildungsministerin Schmied am „OÖ-Krone“-Telefon
Die Schule ist im Umbruch  wie geht es in Oberösterreich weiter? Kommt die Gesamtschule, ein fünftes Volksschuljahr - oder bleibt alles, wie es ist? Fragen Sie Bildungsministerin Claudia Schmied: ab sofort per Mail unter ooe@kronenzeitung.at, oder rufen Sie am Montag, 14. Mai, von 13.30 bis 14 Uhr an unter  0 732/78 08 Klappen 443 oder 444. Die neue Ministerin wird am „Krone“-Telefon für alle Anliegen zur Verfügung stehen.

 

 

 

Foto: AP

Donnerstag, 24. Juni 2021
Wetter Symbol