20.04.2007 11:18 |

Kicker-Spaß

UEFA Champions League 2006-2007

Nach "Road to Fifa Worldcup" und Fifa 07" bringt EA mit "UEFA Champions League 2006-2007" binnen kürzester Zeit einen weiteren Fußballtitel auf den Markt. Gute Zungen würden meinen, um die Wartezeit auf "Fifa 08" zu verkürzen, böse Zungen könnten hingegen unterstellen, dass EA damit bloß wieder auf Geldmacherei aus ist.

Zumindest nach den ersten Spieleindrücken dürften sich die bösen Zungen bestätigt fühlen: "UEFA Champions League" schaut aus und spielt sich auch so wie "Fifa 07". Das ist prinzipiell nicht schlecht, denn immerhin sieht "Fifa 07" formidabel aus und spielt sich auch flüssig, nur wirkliche Neuerung hat "UEFA" eben nicht zu bieten bzw. sind diese mit der Lupe zu suchen.

Ein wenig irritierend ist zudem, dass nicht jeder Spieler das Spiel in vollem Umfang erleben darf: So freuen sich PC- und PS2-Besitzer auf Winter-Effekte, die Kicker bei entsprechender Witterung sichtbar atmend mit Handschuhen und Leggins zeigen, kommen dafür aber nicht in den Genuss des "Ultimative Team"-Modus, den die Xbox 360 bietet. Abzüge müssen hingegen 360er-Besitzer bei den Teams in Kauf nehmen: Österreichische Klubs und diverse andere Mannschaften sind hier im Gegensatz zu PC und PS2 nicht zu finden.

Wo schon von Spiel-Modi die Rede ist: Da hat sich EA nicht lumpen lassen und eine Vielzahl unterschiedlicher, zum Teil allerdings auch schon bekannter Spielvarianten mit ins Spiel gepackt. Neben einer schnellen Runde können Freunde der virtuellen Kickerei diesmal auch selbst Glücksfee spielen und ihre eigenen Champions-League-Begegnungen auslosen. Im Herausforderungs-Modus wird hingegen das Rad der Zeit zurückgedreht: Der Spieler kann in historische Duelle einsteigen und versuchen, das scheinbar unausweichliche Schicksal abzuwenden.

Für Langzeitmotivation sorgen schließlich der "Triple-Modus" (nur für PC und PS2), in dem sich der Spieler durch Liga-, Pokalspiele und Champions League kickt, sowie der "Ultimatives Team"-Modus, der nur Xbox360-Besitzern zu Gute kommt. Hierbei gilt es, ganz wie früher beim Quartett-Spiel, Karten zu sammeln. Karten können beispielsweise die Fitness für die Dauer eines Spiels erhöhen oder die Moral der Mannschaft heben. Auch Negativ-Karten gibt es, mit denen dem Gegner eine reingewürgt werden kann.

Wer Karten nicht benötigt oder doppelt besitzt, kann diese über Xbox-Live mit anderen Spielern tauschen - hier kommt also echtes Panini-Sammler-Feeling auf. Stichwort Xbox-Live: Über die Lounge können Xboxler und PC-Besitzer mit bis zu sieben Mitstreitern in einer Art Ranglisten-Spiel auch online dem Gekicke frönen.

Grafisch ist "UEFA Champions League", wie bereits erwähnt, sehr hübsch anzusehen, unterscheidet sich aber kaum vom Vorgänger-Titel "Fifa". Kamerafahrten durchs Stadion, Zeitlupen und nette Zwischensequenzen sorgen mit authentischen Chören und Schlachtrufen aber für eine wirklich packende Stadion-Atmosphäre. Hinzu gesellen sich die gewohnt guten Kommentatoren und ein frischer Soundtrack.

Fazit: UEFA-Fans kommen aufgrund der aktuellen und umfangreichen Lizenzen wohl nicht an "UEFA Champions League" vorbei. Auch Einsteiger dürfen beherzt zugreifen, suchen Atmosphäre und Präsentation in diesem Genre doch nach ihresgleichen. Da das Gameplay (leider auch die schlechten Aspekte) aber von "Fifa" weitestgehend übernommen wurde, können alte Kicker-Hasen bis zum Erscheinen von "Fifa 08" auch getrost weiterhin "Fifa 07" spielen. Schade ist auch, dass die wirklich originellen Spiel-Modi "Triples" und "Ultimatives Team" nicht für jede Plattform zur Verfügung stehen.

Plattform: Xbox 360 (getestet), PC, PS2, PSP
Publisher: Electronic Arts
Krone.at-Wertung: 80%


von Sebastian Räuchle

Freitag, 07. Mai 2021
Wetter Symbol