Rüstiger Rentner

84-Jährige ließ Gaunerin mit Neffentrick abblitzen

Sie sprechen mit honigsüßer Stimme und lügen das Blaue vom Himmel herunter, um an das Ersparte alter Menschen zu kommen. Doch eine solche Gaunerin scheiterte mit ihrem Neffentrick an einer resoluten Linzerin: „Sie wollte von mir 25.000 Euro ,leihen´. Ich bin zwar schon 84, aber senil bin ich noch lange nicht!“

„Ich hab in der ,OÖ-Krone´ gelesen, dass eine Trickbetrügerin einer Linzerin 25.300 Euro abgeknöpft hat. Diese Gaunerin hat ganz sicher auch bei mir angerufen“, berichtete eine 84-jährige Linzerin aufgeregt: „Die Anruferin hat einen Namen genannt, den man aber nicht richtig verstand. Sie gab sich als Bekannte aus, war gleich ganz freundlich und hat sich erkundigt, wie´s uns geht.“

Die Fremde äußerte nach einigen Minuten eine „große Bitte“: Sie wolle sich in Linz eine Eigentumswohnung kaufen, die Überweisung von 25.000 Euro habe sich aber verspätet… Die vife Linzerin sagte spontan: „Das hab ich gar nicht“ - und lehnte ab.

Auch eine 63-jährige Linzerin verwirrte die Profi-Gauner: Als sie fragte, ob sie das Geld auch überweisen könne, legte die Schwindlerin auf. Eine andere 84-jährige Linzerin hingegen war auf den Betrug hereingefallen, hatte ihre Ersparnisse von der Bank geholt und einem „Neffen“, den sie gar nicht kannte, für einen angeblichen Wohnungskauf übergeben. Der konnte mit der Beute entkommen.

 

 

Symbolfoto: rubra

Freitag, 18. Juni 2021
Wetter Symbol