Aufklärung wichtig

Schon 13-Jährige im Alk-Rausch

Alarmierende Zahlen in Oberösterreich: Rund 600 Jugendliche zwischen 14 und 20 Jahren wurden im Vorjahr mit Alkoholvergiftungen in Krankenhäuser eingewiesen. Werte, die in den letzten Jahren beständig anstiegen. Im Gegensatz zum Einstiegsalter beim Griff zur Flasche, das auf 13 Jahre gesunken ist. Aufklärungsmaßnahmen sollen nun bereits im Kindergarten erfolgen.

„Seit 2001 gibt es einen kontinuierlichen Anstieg von Alkoholmissbrauch bei Jugendlichen, vor allem in der Gruppe der 15- bis 19- Jährigen“, warnt Christian Schmidhuber von der Linzer Suchtprävention. „Betroffen sind davon allerdings nicht nur Burschen, auch immer mehr Mädchen schlagen gern über die Stränge.“

Besonders erschreckend dabei: Das Einstiegsalter sinkt immer weiter, liegt häufig schon bei 13 Jahren. Maßnahmen, um dem entgegenzuwirken sind aber bereits geplant: „Die Aufklärung muss in Kindergärten und Volksschulen beginnen“, weiß Gesundheitslandesrätin Silvia Stöger, „Verhaltensmuster werden bereits in jungen Jahren festgelegt, abgeschaut aus dem Elternhaus oder Bekanntenkreis. Die Kids müssen spielerisch lernen, mit dem heiklen Thema umzugehen.“ Etwa beim Linzer Kindermusical „Motte und Co.“, das sich mit der Suchtproblematik befasst und in erster Linie den ganz Kleinen aufzeigt, dass Persönlichkeit auch durch ein klares „Nein!“ gestärkt wird.

 

 

 

Symbolfoto: Martin Jöchl

Sonntag, 13. Juni 2021
Wetter Symbol