Verkehrs-Problem

Schwierige Feinarbeit an der Oper

Der verkehrstechnisch verzwickte Standort für die neue Linzer Oper an der Blumau nährt die Gerüchteküche: Wird der Theaterbau wieder vom Volksgarten weggerückt? Das nicht - aber das Gerücht illustriert, wie schwierig die Feinarbeit am Theaterbau jetzt ist.

Um die kürzlich präsentierte Straßenlösung rund ums Theater gibt´s einen Konflikt zwischen Verkehrs-Stadtrat Jürgen Himmelbauer (Grüne) und Planungsstadtrat Klaus Luger (SP). In dessen Fahrwasser ist nun das Gerücht über die Theater-Verrückung um gut zehn Meter aufgetaucht - was insofern Brisanz hat, als gerade das unmittelbare Andocken der Oper an den Volksgarten als „Theaterpark“ ausschlaggebend für die Jury-Entscheidung zugunsten des Projektes des britischen Architekten Terry Pawson gewesen ist…

Dran ist nichts, versichern Experten aus dem Planerumfeld - aber einen wahren Kern hat das Gerücht schon: Pawson hat sein Theater erst in der letzten Wettbewerbsstufe an den Park gerückt, was dazu führt, dass der Blick aus der Landstraße unschön auf ein Stück Seitenwand des Theaters fallen würde. Diesen Schönheitsfehler auszubügeln, ist man derzeit bemüht. Doch eine Durchzugsstraße zwischen Theater und Park legen, das will niemand wirklich.

 

 

Foto: Chris Koller

Donnerstag, 13. Mai 2021
Wetter Symbol