Mo, 16. Juli 2018

Influenza-Test

18.01.2018 14:54

72 Grippeopfer liegen auf Isolier-Stationen

Die Grippewelle hat Oberösterreich erreicht, 107 Landsleute leiden - wir berichteten - an der gefährlichen Influenza. Im Kampf gegen die Ansteckung setzten alle Gespag-Spitäler jetzt auf einen Influenza-Schnelltest, ob jemand die echte Grippe hat.

Aktuell werden in den sechs Gespag-Spitälern 72 Patienten mit einer echten Grippe isoliert behandelt.  Aufschluss darüber, ob nur eine Erkältung oder eine Influenza vorliegt, verschafft ein Schnelltest. Der weist die Influenza-Antigene des Typs A und B nach. Das Ergebnis ist zu 90 Prozent zuverlässig.

Schnelle Entscheidung
Dazu Dr. Michael Alexander Hubich, ärztlicher Direktor am LKH Steyr: "Wenn jemand mit Grippesymptomen kommt, hilft der Test in kürzester Zeit, die Entscheidung über die Notwendigkeit einer stationären Aufnahme zu treffen."
Dank dieser Maßnahme sind die Kapazitäten und personellen Ressourcen im Spital bestmöglich zu steuern.  Die Betroffenen werden dann in eigens eingerichteten Isolierstationen behandelt,  32 sind es derzeit im Salzkammergut-Klinikum.

Johannes Nöbauer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.