16.01.2018 21:45

Filmjagd inklusive

Auferstehung einer Legende: Ford Mustang Bullit

50 Jahre, nachdem Steve McQueen in "Bullitt" durch die Straßen von San Francisco raste, legt Ford ein Sondermodell des aktuellen Mustang als Hommage an den legendären Filmwagen auf.

Als Steve McQueen in seiner ersten eigenen Filmproduktion "Bullitt" mit einem dunkelgrünen Ford Mustang eine legendäre Verfolgungsjagd anzettelte, konnte niemand ahnen, dass Ford die Filmgeschichte exakt 50 Jahre später wieder neu aufleben lassen würde. Auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit zeigt der amerikanische Hersteller ein Sondermodell des aktuellen Mustang, das selbst Steve McQueen gefallen würde.

Diese Filmszene machte den Ford Mustang unsterblich:

Der Mustang "Bullitt" hat den V8 unter der Haube und kommt mit 475 PS und 570 Newtonmeter (statt 450 PS und 524 Nm) daher, die das Pony-Car auf 262 km/h beschleunigen - zwölf mehr als beim Serienfahrzeug. Passenderweise ist die Sonderversion im gleichen "Dark Highland Green" lackiert wie das legendäre Filmauto, das nun nach 40 Jahren wieder aufgetaucht ist und zusammen mit dem neuen "Bullitt" in Detroit zu sehen ist. Wie beim Original verzichtet Ford beim neuen Auto auf den übermäßigen Einsatz von Chrom-Zierrat und setzt eher auf dunkle Akzente.

Auch im Innenraum erinnert viel an das Filmfahrzeug: So sind alle Ziernähte in Grün gehalten und auf dem Schaltstock des manuellen Sechsgang-Getriebes thront der gleiche, einer weißen Billardkugel ähnelnde Knauf wie im Filmklassiker aus den 60ern. Optional gibt es außerdem Schalensitze von Recaro mit Lederbezug. Marktstart für das Sondermodell ist im Sommer. Zum Preis gibt es noch keine Information, doch vermutlich wird der "Bullitt" etwas teurer als der mindestens 60.450 Euro teure GT mit V8-Motor.

(SPX)

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Bild“-Bericht
Paukenschlag! Uli Hoeneß hört als Bayern-Boss auf
Fußball International
„Gebrannte Kinder“
Schreddern: ÖVP hatte Angst vor Daten-Leaks
Österreich
LASK- und Sturm-Gegner
Krimi zwischen Eindhoven und Basel in CL-Quali
Fußball International
Wegen Brand-Brief
Argentiniens Fußballchef aus FIFA-Council geworfen
Fußball International
Rekord-Transfer
Ex-Rapidler Joelinton von Hoffenheim zu Newcastle
Fußball International
Üble Kurz-Gerüchte
Wird’s schon wieder so richtig schmutzig?
Österreich
Von Madrid nach Rio
Filipe Luis kehrt in seine Heimat zurück
Fußball International
Experte zu krone.tv
„Man wird Boris Johnson ernst nehmen müssen“
Video Nachrichten
Wirbel um Weltmeister
Boateng-Abschied? Das sagt Bayern-Trainer Kovac
Fußball International

Newsletter