Do, 19. Juli 2018

Zwei BMW M5 parallel

10.01.2018 01:39

Verrückt: BMW tankt während Rekorddrift

Ein Kampfflugzeug während des Fluges zu betanken ist längst ganz normal. BMW hat so etwas Ähnliches jetzt zu ebener Erde gemacht - mehrmals: im Drift zwischen zwei BMW M5! Hintergrund ist der Rekordversuch für den längsten Drift der Welt.

Einfach nur Extra-Tankvolumen war den kreativen BMWlern zu langweilig, anhalten, um zu tanken, wollten sie sowieso nicht. Was lag also näher, als während der Quertreiberei auf der Kreisbahn Sprit von einem M5 in den anderen zu pumpen? Dass da nicht schon längst jemand draufgekommen ist!

Das Video zeigt, wie sie es gemacht haben, und erklärt die Hintergründe. BMW-Performnce-Fahrtrainer Johan Schwartz hatte 2013 den Driftrekord aufgestellt, wurde aber zweimal von einem Toyota GT86 überboten. Die Challenge nahm er an, doch diesmal auf besonders kreative Art. Das Driftauto wurde so umgebaut, dass es wie ein Kampfflugzeug unterwegs betankt werden konnte.

Das Fahrzeug der Wahl war der neue BMW M5, der zwar allradgetrieben ist, aber auf Hinterradantrieb umgeschaltet werden kann. Der Rekord gelang, innerhalb von acht Stunden legte Schwartz 374 Kilometer auf der Kreisbahn zurück, dabei wurde der M5 fünfmal betankt - nicht ohne Probleme, es kam sogar zu Berührungen zwischen beiden Autos. Der alte Rekord war übrigens bei 144 km gelegen.

Stephan Schätzl
Stephan Schätzl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.