29.12.2017 09:01 |

Körperverletzung

Streit in St. Veit: Mann ging auf Frau los

Verletzungen erlitten hat eine 36-jährige Frau aus St. Veit an der Glan, als ihr 48-jähriger Lebensgefährte nach einem Streit auf sie losgegangen ist. Obwohl sie ins Badezimmer geflüchtet war, bedrohte sie der Mann sogar mit dem Umbringen. Gegen ihn wird ein Betretungsverbot ausgesprochen.

Nach einer vorerst verbalen Auseinandersetzung sah die 36-Jährige keinen anderen Ausweg mehr und verschanzte sich im Badezimmer der gemeinsamen Wohnung in St. Veit an der Glan. Doch ihr wildgewordener Lebensgefährte trat die Tür ein und ging auf die Frau los. Dabei erlitt sie leichte Verletzungen am Kopf und dem restlichen Körper. Beide waren betrunken.

Zu Fuß zur Polizei geflüchtet
In einem kurzen Moment während des Streits konnte sich die Frau von ihrem gewalttätigen Lebensgefährten loseisen und flüchtete nur mit kurzer Hose und T-Shirt bekleidet nach draußen. Ihr Ziel war die rund 300 Meter entfernte Polizeistation. Weil er seine Lebensgefährtin sowie einen Bekannten in der Hitze des Gefechts auch mit dem Umbringen bedroht hat, wurde der Mann vorläufig festgenommen und in die Justizanstalt gebracht. Gegen den amtsbekannten St. Veiter wurde außerdem ein Betretungsverbot ausgesprochen. Eine Anzeige folgt.

Clara Milena Steiner, Kärntner Krone

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.