13.12.2017 13:49 |

Hintergründe unklar

Zwei Reuters-Journalisten in Myanmar verhaftet

In Myanmar sind zwei einheimische Journalisten der Nachrichtenagentur Reuters festgenommen worden. Das teilte ein Regierungssprecher am Mittwoch der Nachrichtenagentur mit.

Die beiden Männer wurden nach Angaben von Kollegen am Dienstag in Rangun, der ehemaligen Hauptstadt des südostasiatischen Staates, auf Anordnung des Militärs festgesetzt. Unklar war zunächst, was genau den Reportern zur Last gelegt wird.

Ein Reuters-Sprecher teilte mit: "Wir bemühen uns dringend um mehr Informationen über die Hintergründe der Festnahme und ihre aktuelle Situation."

In Myanmar ist das Militär auch nach dem Ende der jahrzehntelangen Diktatur noch an der Regierung beteiligt, die inzwischen von Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi geführt wird.

Größere Karte anzeigen

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen