Di, 23. April 2019
08.12.2017 15:14

30.000 € Schaden

Kreditkartenbetrüger gehen Polizei ins Netz

Fünf Mitglieder einer groß angelegten Organisation von Kreditkartenbetrügern sind der Salzburger Polizei ins Netz gegangen. Die Verdächtigen sollen im April in Salzburg und in Wien mit geklonten Kreditkarten Waren gekauft haben. Sie verursachten einen Schaden von mindestens rund 30.000 Euro. Die fünf Beschuldigten wurden in Zürich sowie in London festgenommen, teilte die Polizei am Freitag mit.

Ende April 2017 meldete ein Kreditkartenunternehmen der Polizei in Salzburg verdächtige Transaktionen mit Kreditkarten unter anderem aus Australien, Neuseeland, Kanada, Großbritannien sowie Israel. Der Polizei gelang es schließlich mittels übermittelter Transaktionsdaten, durchgeführter Zeugenbefragungen, Lichtbildern der Tatbegehungen, Abgleichung von Flugpassagierlisten sowie Ermittlung der Unterkunft der Täter in einem Wiener Hotel, die fünf Briten im Alter von 24 bis 28 Jahren auszuforschen.

Keine Unbekannten
Die Betrügerbande erlangt durch Phishing Kreditkartendaten aus diversen Ländern, speichert diese Daten auf Kreditkartenrohlingen und kauft dann mit den geklonten Kreditkarten Waren. Die britische Polizei führte gegen diese Gruppe bereits in der Vergangenheit Ermittlungen in Großbritannien. Einer der Beschuldigten ist bereits rechtskräftig zu zwei Jahren unbedingter Haft verurteilt. Zwei Beschuldigte sind in Österreich in Untersuchungshaft. Zwei weitere befinden sich derzeit in London in Auslieferungshaft nach Österreich.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Wanne voll Helles
Island-Kapitän badet im Bier und casht dabei ab!
Fußball International
„Die Kommissarin“
Fernsehstar Hannelore Elsner ist tot
Adabei
Dürre und Wurmbefall
Landwirte rufen Erdäpfel-Notstand aus
Österreich
„Trete wieder an“
Norbert Hofer will 2022 in die Hofburg einziehen
Österreich
England-Drama
Polizeipferd stirbt bei Fußballmatch-Einsatz!
Fußball International

Newsletter