04.01.2007 11:26 |

Staatsbegräbnis

Jerusalems Ex- Bürgermeister beigesetzt

Der legendäre Ex-Bürgermeister Jerusalems, Teddy Kollek, ist am Donnerstag in Jerusalem in einem Staatsbegräbnis auf dem Herzlberg beigesetzt worden. An der Zeremonie nahmen neben der Familie Kolleks Staatspräsident Katzav, Ministerpräsident Olmert sowie zahlreiche Minister teil. Aus Österreich war Kunststaatssekretär Morak angereist.

Kolleks Sohn, der Filmregisseur Amos Kollek, sprach das jüdische Totengebet Kaddish, nachdem der einfache Holzsarg ins Grab gesenkt worden war. Tausende Israelis hatten zuvor Abschied von Kollek genommen, der am Dienstag im Alter von 95 Jahren gestorben war. Sie drängten sich um seinen in eine israelische Flagge gehüllten Sarg, der auf einem zentralen Platz der Stadt aufgebahrt worden war.

Der in Ungarn geborene und in Wien aufgewachsene Kollek, der sich stets für eine Versöhnung zwischen Juden und Arabern eingesetzt hatte, stand fast drei Jahrzehnte an der Spitze der Stadt Jerusalem. 1993 hatte ihn Olmert als Bürgermeister abgelöst. Im selben Jahr erhielt Kollek die Ehrendoktorwürde der Universität Wien. 2001 verlieh ihm Wien die Ehrenbürgerschaft.