Di, 21. August 2018

"Krone"-Gespräch

30.11.2017 16:09

Marija: Transformation ins Erwachsenenleben

Mit gerade einmal 18 Jahren ist die Serbin Marija bereits erfolgreiche Sängerin, YouTuberin, Buchautorin und Model. Das Multitalent startet nun mit ihrer neuen Single "Louder Than A Drum" durch, das sie mit dem österreichischen Songwriterduo Popmaché kreiert hat. Im Interview erklärte uns Marija, wie es derzeit in ihrem Leben aussieht.

Manchen reicht das bloße Influencen nicht aus, um sich ins Rampenlicht zu stellen. So etwa der jungen Serbin Marija eelj, die neben ihrem immens erfolgreichen YouTube-Channel "My Sweet Life" nicht nur eine Sängerkarriere startet, sondern auch schon einen Bestseller geschrieben hat. Ja, Sie lesen richtig - auch Influencer wissen offenbar noch ob der Wirkung des Gedruckten. "Im Großen und Ganzen geht es ums Erwachsenwerden und die Geschichten sind mehr oder weniger aus meinem Leben gegriffen", erzählt uns die sympathische Sängerin im Interview, "es geht um eine Person, die sich langsam auf das Uni-Alter zubewegt und mit den Tücken des Lebens zu kämpfen hat. Das Ganze ist in eine kleine Liebesgeschichte verpackt. Die Hauptdarstellerin heißt Nadja und wird in der Schule von drei bösen Mädchen gemobbt. Zudem verliebt sie sich in einen Jungen, der zu den Coolen zählt und so ganz und gar nicht in ihre Welt passt."

Echte Emotionen
Das 18-jährige Multitalent hat sich ihre Erfolgswelt längst selbst geschaffen. Ihr YouTube-Kanal, der sich vorwiegend um Beauty- und Lifestylethemen dreht, hat knapp 400.000 Abonnenten und Marija in ihrer Heimat Novi Sad zu einer kleinen Berühmtheit gemacht. Dass in der Welt von Schönheitstipps und Produktwerbung aber nicht immer alles so ist, wie es scheint, ist der vifen Entertainerin bewusst. "Über meinen YouTube-Kanal kann ich nicht so offen kommunizieren. Die User dort würden wohl nicht verstehen, wie es wirklich in mir drin aussieht, weshalb ich mich eben an die Arbeit zum Buch machte." Ein weiteres persönliches Lebenszeichen war die vor allem in ihrer Heimat Serbien erfolgreiche Single "Louder Than A Drum", wo es nicht zuletzt um all die Emotionen geht, die Marija durchlebt und die sie versucht, der Außenwelt begreiflich zu machen.

Zur Musikkarriere kam Marija rasant. "Eine Freundin von mir hat mich mal gefragt, ob ich auch singen könne. Sie hatte dann die Idee, dass ich den Justin-Bieber-Song 'Love Yourself' covern soll und ich denke, meinen Mangel an Erfahrungen in diesem Bereich hört man auch", fügt sie lachend hinzu. Irgendwann hatte das Video aber bereits 1,5 Millionen YouTube-Klicks und der Branchenriese Universal Music wurde auf das Talent aufmerksam. Im März dieses Jahres wurde sie schließlich von der Plattenfirma nach Wien-Liesing eingeladen, um mit dem österreichischen Produzenten- und Songwritergespann Popmaché an ihrer ersten Single zu feilen. Die Single mit dem Namen "Dance Like Nobody's Watching" wurde nicht nur in ihrer Heimat zu einem veritablen Erfolg, sondern machte auch Fans im deutschsprachigen Raum auf Marija aufmerksam.

Die Angst genommen
"Die Arbeit mit Andreas und Nikola von Popmaché war phänomenal. Es ging uns von Anfang an darum, nicht allzu viel von mir preiszugeben, aber die Leute durch meine Songs näher an mich ranzulassen. Da ich keine Studioerfahrung hatte, war ich anfangs extrem nervös, aber die Jungs haben mir sofort die Angst genommen." Eine gewisse Mystik zu behalten ist für Marija besonders wichtig. Keinesfalls will sie sich durch das Offenbaren von zu vielen privaten Details in verfängliche Situationen bringen. "Man muss sehr viel Einsatz und Kraft in einen Song legen, aber die Gefühle auch allgemein kanalisieren. Manchmal muss man eine Nummer vorher 100 Mal hören, um zum Punkt zu kommen. Das Offensichtliche soll sich nicht immer sofort ausbreiten."

Die brandneue Single "Louder Than A Drum" ist nur die folgerichtige Fortsetzung des bislang eingeschlagenen Weges. Marija reflektiert darin ihr ereignisreiches Leben und die Transformation von einem Teenager zur erwachsenen Frau. Es geht um die Veränderungen, die das Leben im persönlichen und auch im künstlerischen Bereich mit sich bringt, wenn man die nächsten Schritte geht. "Im realen Leben bin ich eigentlich ziemlich schüchtern und introvertiert, auch wenn man mir das aufgrund meiner YouTube-Präsenz nicht glauben mag.

Große Karrierepläne
Diese anfängliche Schüchternheit überwand sie mit einem weiteren Standbein, dem Modeln. Bleibt nur noch die Frage, ob man von einem beschaulichen Städtchen wie Novi Sad aus die Welt erobern kann? "Belgrad wäre wohl der nächste Schritt, aber ich bin prinzipiell offen für alles. Im Endeffekt entscheidet ohnehin eine eventuelle Karriere, ob ich in ein anderes Land oder gar auf einen anderen Kontinent ziehe." Vorerst heißt es aber, an weiteren Songs und vielleicht auch an einem weiteren Roman zu schrauben.

Robert Fröwein
Robert Fröwein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.