Di, 11. Dezember 2018

Ging in Flammen auf

26.11.2017 12:00

Explosion in ehemaligem Bordell: Suche nach Tätern

In einem ehemaligen Bordell im Stadtgebiet von Deutschlandsberg in der Steiermark ist in der Nacht auf Samstag ein Brand ausgebrochen. Laut ersten Erhebungen dürfte dieser von Unbekannten vorsätzlich verursacht worden sein. Die explosionsartige Verbrennung sei auf große Mengen einer brandbeschleunigenden Substanz, die zuvor verschüttet wurde, zurückzuführen, hieß es am Sonntag. Verletzt wurde laut Polizei niemand.

Als die Feuerwehr gegen 4 Uhr am Samstag bei dem in unmittelbarer Nähe der Koralmtunnel-Baustelle stehenden Gebäude eintraf, schlugen bereits Flammen aus dem Haus. Die Fenster waren zum Teil regelrecht herausgerissen und es herrschte laut dem Abschnittskommandanten Karl Heinz Hörgl "starker Benzingeruch". Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt, es entstand jedoch erheblicher Sachschaden. Die Ermittlungen dauerten am Sonntag noch an.

Türen und Fenster aus Verankerung gerissen
Im Zuge der Brandursachenermittlung wurde mittlerweile festgestellt, dass sich bisher unbekannte Täter gewaltsam Zutritt zum Gebäude verschafft hatten. In allen Räumen seien große Mengen einer brandbeschleunigenden Substanz verschüttet worden. Die Ermittler gehen davon aus, dass das explosive Benzin-Luft-Gemisch mit einer offenen Flamme entzündet wurde. Die explosionsartige Verbrennung habe dann die Fenster und Türen aus der Verankerung gerissen und die Zwischenwände einstürzen lassen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Dancing Stars“:
Görgl bestätigt - Ernst tanzt mit einer Frau
Video Stars & Society
Schalke-Star
Schock! Burgstaller fehlt auch zum Rückrundenstart
Fußball International
Europa League
Bachmann warnt Rapid und will 2019 ins Watford-Tor
Fußball International
Die Rangers kommen
EL-Match für Rapid Chance zur Wiedergutmachung
Fußball National
Großzügig „investiert“
37,3 Mafia-Millionen in Österreich sichergestellt
Österreich
Vorwurf gegen Real
Verschwörung? Ibra und CR7 zweifeln Kicker-Wahl an
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.