Fr, 19. Oktober 2018

Betrunken am Bahnhof

19.11.2017 17:32

15-Jähriger von Zug erfasst und schwer verletzt

Er hätte tot sein können! Weil ihm plötzlich übel wurde, setzte sich ein betrunkener 15-Jähriger in der Nacht auf Sonntag beim Bahnhof in Inzing auf die Bahnsteigkante. Ein daherbrausender Personenzug erfasste die Beine des Jugendlichen. Er wurde schwer verletzt, hatte laut Polizei aber noch "Riesenglück im Unglück".

Bei einem Fest in Kematen dürfte der Bursche offensichtlich ein paar Mal etwas zu tief ins Glas geschaut haben. So tief, dass ihn plötzlich sogar die Übelkeit plagte. Aus diesem Grund setzte sich der stark alkoholisierte 15-Jährige kurz nach 23 Uhr in Inzing auf die Bahnsteigkante und ließ seine Beine Richtung Schienen baumeln. Dabei hat er offenbar leider nicht bedacht, dass er sich mit seiner Aktion wirklich in Lebensgefahr begibt.

Jugendlicher mit offenem Schienbeinbruch in Klinik

Und schon passierte das folgenschwere Unglück: Ein Personenzug der ÖBB brauste heran. Der Lokführer bemerkte den am Bahnsteig sitzenden Jugendlichen zwar und versuchte noch in allerletzter Sekunde eine Notbremsung, allerdings zu spät. Der Zug erfasste die Beine des jungen Einheimischen. "Er erlitt unter anderem einen offenen Schienbeinbruch und musste in die Innsbrucker Klinik gebracht werden", heißt es von Seiten der Polizei zum Unglück.

Gegen 23 Uhr alleine am Bahnhof Inzing unterwegs

"Er hatte Riesenglück, dass es nicht schlimmer ausgegangen ist", so die Exekutive. Zum Unfallzeitpunkt war der 15-Jährige übrigens alleine am Bahnsteig - außer dem Lokführer, der die Notbremsung einleitete, gab es keine Zeugen. Was der junge Mann nach dem Fest in Kematen eigentlich beim Bahnhof in Inzing machte, ist unklar.

Samuel Thurner, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.