Do, 21. Juni 2018

Traunstein:

19.10.2017 16:10

Erschöpfte Alpinistin gerettet

Gerade noch rechtzeitig alarmierten die Begleiter einer 62-jährigen Alpinistin am Traunstein die Bergrettung - die Frau, die vor Erschöpfung nicht mehr selbst stehen konnte, wurde gerade noch vor Einbruch der Dunkelheit ins sichere Tal geflogen.

Acht Stunden lang war die Wanderin (62) aus Naarn im Machlande bereits unterwegs gewesen, hatte den Traunstein bestiegen und war mit ihren drei Begleitern und einem Hund beim Abstieg über den Mairalmsteig, als sie ihre Beine einfach nicht mehr tragen wollten. Sie stürzte und rutschte etwa fünf Meter im steilen Gelände ab, zog sich Abschürfungen an den Armen zu.

Hubschrauber alarmiert
Da zogen ihre Mitstreiter die Notbremse: Sie alarmierten die Einsatzkräfte, worauf sich zwei Mannschaften der Bergrettung Gmunden sofort auf den Weg machten. Auch der Hubschrauber "Martin 3" flog los, um die Frau zu retten. Auf einer Höhe von etwa 1200 Metern wurde die Patientin schließlich per Tau geborgen und mit dem Helikopter ins sichere Tal gebracht. Der Notruf war gerade noch rechtzeitig vor Einbruch der Dunkelheit gekommen, so dass der Heli noch fliegen konnte. Die Gerettete hat die Strapazen gut überstanden. Die Bergretter begleiteten den Rest der Wandergruppe ins Tal.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.