16.12.2006 12:44 |

Gammelfleisch

10.000 Würstchen beschlagnahmt

Rund 10.000 Bratwürstchen sind wegen Verdachts auf Gammelfleisch auf dem Weihnachtsmarkt am Berliner Opernpalais beschlagnahmt worden. Die Ware sei am Dienstag vorsorglich aus dem Verkehr gezogen worden, sagte eine Sprecherin der Senatsgesundheitsverwaltung am Samstag.

Die Öffentlichkeit sei nicht früher informiert worden, weil für die Menschen keine Gefahr bestanden habe. "Der Händler hatte beim Transport der Würstchen einen Unfall und nahm die Ware deswegen aus den Umverpackungen heraus", sagte die Sprecherin.

Er habe deshalb nicht sofort lückenlos nachweisen können, woher die Würstchen gekommen seien. Untersuchungen laufen noch. Man könne jedoch davon ausgehen, dass die Ware nicht verdorben gewesen sei. Am Freitag waren im Berliner Bezirk Tiergarten drei Tonnen Kalbs- und Geflügelfleisch aus dem Verkehr gezogen worden. Der gemietete Laster hatte laut Polizei keine Kühlaggregate.