Do, 20. September 2018

Ansagen von Stelzer:

25.09.2017 16:01

Bildung, Breitband, Betriebe gegen die Landflucht

Die Abwanderung vor allem junger Menschen in die urbanen Zentren ist ein akutes Problem in vielen europäischen Regonen. Und daher auch ein Thema des Salzburg Summits, der 13. Konferenz Europäischer Regionen und Städte, bei der Oberösterreichs LH Thomas Stelzer seine Rezepte gegen die Landflucht vorstellte.

"Als Flächenbundesland, wo noch 70 Prozent  der Bevölkerung am Land lebt, erleben wir auch den Trend, dass Menschen immer stärker in die Städte ziehen", sagt Stelzer: " Aber der ländliche Raum hat auch Chancen: Ich denke nur an die Lebensqualität, die er bietet."

Lebensqualität und Lebensstandard
Die Lebensqualität alleine ist aber nicht genug, es geht auch um den Lebensstandard. Stelzer:  "Wir brauchen mehr Betriebsansiedelungen im ländlichen Raum, mehr Innovationen, eine bessere digitale Infrastruktur - Stichwort Breitbandausbau - und weiterhin ein dezentrales Bildungsangebot, auch im Bereich der höheren Bildung."

Die entscheidende Job-Frage

Am Beispiel von Kreisel Electric in Rainbach bei Freistadt stellt Stelzer die entscheidende Frage: "Wie gelingt es uns, Unternehmen noch stärker zu motivieren, sich im ländlichen Raum anzusiedeln?"
Positiv erwähnt der LH  die angekündigte Dezentralisierung von Bundesbehörden. "Hier gehen wir als Bundesland auch mit gutem Beispiel voraus. Die BH Rohrbach wurde kürzlich zur Oberösterreich-Zentrale für EU-Verkehrsstrafen."

Werner Pöchinger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.