Di, 19. Juni 2018

Herrlicher Roadster

16.09.2017 07:00

So schön wird der BMW Z4 - und so sportlich

Man möchte am liebsten gleich einsteigen und losfahren, so schön ist der Z4, den BMW auf der IAA in Frankfurt als seriennahes Concept Car stehen hat. Mindestens bis zum Spätsommer 2018 müssen wir uns noch gedulden, bis dahin wird der Roadster noch zur Serienreife geschliffen. Fest steht: Der neue BMW Z4 wird sportlicher als sein Vorgänger.

Der Münchner Roadster musste nie höchste Ansprüche, die ein Sportfahrer hatte, erfüllen - künftig wird er sich auch mit ambitionierten Lenkern keine Blöße geben dürfen. Die Grundidee der Konstruktion ist eine völlig andere: Der Z4 steht auf einer neuen Sportwagenplattform, die gemeinsam mit Toyota entwickelt wurde, und die Japaner wollen etwas wirklich ernsthaftes auf die Räder stellen und haben einen Ruf zu verlieren. Da geht es um den Nachfolger des legendären Toyota Supra.

Jedenfalls erkennt man schon von Weitem, dass ein sportliches Fahrverhalten ganz oben auf der Liste im Lastenheft stand. Die Motorhaube ist kürzer als früher, die beiden Plätze liegen zentraler und damit mehr am Fahrzeugschwerpunkt, statt weit nach hinten Richtung Hinterachse gerückt. Die Überhänge vorn und hinten fallen recht kurz aus.

Die Optik weist die Richtung für das neue BMW-Design. So neigt sich die Schnauze mit den BMW-Nieren nach vorn, die Scheinwerfer liegen höher. Anders als bei aktuellen Bayerischen Modellen, wo die Nieren direkt in die Leuchten übergehen. Dass es die herrlich geschwungenen Heckleuchten in die Serie schaffen, kann man nur hoffen…

Das Verdeck wird aus Stoff bestehen, nicht, wie bisher, als festes Klappverdeck ausgeführt sein. Dafür soll bereits ein Coupé in Planung sein, das den Roadster ergänzt. Bei Toyota soll hingegen keine offene Version kommen.

Die Motorisierungen? Keine Angaben bisher, aber es ist nicht schwer zu erraten, dass Vier- und Sechszylinder-Benziner mit 252 und 340 PS unter die Haube gepflanzt werden. Vielleicht kommt auch noch ein Einsteiger mit 184 PS.

Das Concept Car hat ein Automatikgetriebe, das Serienmodell soll aber wahlweise mit einem manuellen Schaltgetriebe bestellt werden können. Ausgehend von der Studie dürften 20-Zoll-Felgen das Maximum bedeuten.

Stephan Schätzl
Stephan Schätzl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.