Mi, 15. August 2018

Für Wachstumskurs

04.08.2017 08:30

Byrd setzt sich auf Diät

Der erst heuer eröffnete Standort in Berlin zählt bereits 20 Mitarbeiter! Damit der vom Linzer Alexander Leichter gegründete Paket-Versand-Assistent namens Byrd weiter so erfolgreich wachsen kann, ändert das Unternehmen nun seine Strategie. Byrd konzentriert sich nun nur noch auf Geschäftskunden.

Im April 2016 sagte Ex-Profi-Ruderer Alexander Leichter einer Investmentbank in London ab, um sich ganz auf sein Projekt zu konzentrieren, das sich im letzten Jahr zu einem echten Überflieger entwickelt hat.

Auch bei Privaten fand das in Wien gegründete Unternehmen rasch eine Fan-Gemeinde, dessen Dienst mittels App angefordert werden konnte, um dann Schuhe, Geschenke und ähnliches zu verschicken. Das gehört aber nun bald der Vergangenheit an.

Mobile Apps werden eingestellt

Denn Byrd ändert seine Strategie und konzentriert sich nun nur noch auf Geschäftskunden. "Wir haben uns immer mehr zur professionellen Logistiklösung für Händler entwickelt", verrät Leichter. Die mobilen Apps werden in 14 Tagen, exakt am 18. August, eingestellt.

"Privatkunden versenden im Durchschnitt zwei Mal pro Jahr, benötigen allerdings ein sichtlich höheres Level an Unterstützung. Das Businesskunden-Modell ist schlichtweg rentabler und nachhaltiger", so der Byrd-Macher.


Barbara Kneidinger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.