12.07.2017 14:02 |

OneWeb-Projekt

Internet-Satelliten bekommen Hitzeschutz aus Wien

Das US-Unternehmen OneWeb will mit Hunderten Klein-Satelliten weltweit kostengünstigen Internetzugang ermöglichen. 2018 sollen die ersten Satelliten starten. Vor den extremen Temperaturen auf ihrer Flugbahn in rund 750 Kilometer Höhe werden sie durch Folien aus Österreich geschützt. Die Wiener Weltraumfirma Ruag Space liefert die Thermalisolation, teilte das Unternehmen mit.

Airbus und OneWeb, die 2016 das Gemeinschaftsunternehmen OneWeb Satellites gegründet hatten, haben Ende Juni ihre erste Fertigungslinie für Satelliten im südfranzösischen Toulouse eröffnet. In der 4600 Quadratmeter großen Anlage sollen zehn Pilot-Satelliten hergestellt werden, um neue Produktionsverfahren zur Massenfertigung von Satelliten zu erproben.

Die große Serienproduktion für insgesamt 900 Satelliten soll dann in mehreren Fertigungslinien in einem Werk nahe des NASA-Weltraumbahnhofs in Florida ablaufen, das diese Woche eröffnet wurde.

Vollausbau soll 2022 abgeschlossen sein
Im Vollausbau sollen 648 Satelliten die Erde umkreisen, der Rest bleibt als Reserve vorerst auf der Erde. Laut Ruag soll ein globales Breitband-Internetservice für individuelle Nutzer ab 2019 angeboten werden, der Vollausbau bis 2022 abgeschlossen sein.

Derzeit werden bei Ruag Space in Wien die genauen Formen und der bestmögliche Aufbau der mehrlagigen Isolation für die kühlschrankgroßen, knapp 200 Kilo schweren Satelliten berechnet. Mehrere Schichten der metallbedampften Kunststofffolie sollen die Sonden über die geplante Lebensdauer von 6,5 Jahren auf konstantem Temperatur-Niveau halten und so die Funktion der Geräte an Bord gewährleisten. Erzeugt wird die Thermalisolation dann im Ruag Space-Werk in Berndorf (NÖ), ab dem Frühjahr 2018 soll sie in Tranchen ausgeliefert werden.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter