Mi, 15. August 2018

Entschädigung:

10.07.2017 16:39

Geld zurück, wenn Flieger am Boden bleibt

Sommerzeit ist Urlaubszeit, und gerade jetzt zu Schulferienbeginn fliegen viele Oberösterreicher in den Süden, zum Baden und Relaxen. Der Entspannungsfaktor sinkt jedoch rapide, wenn der Urlaubsflieger verspätet ist oder gar am Boden bleibt. Ulrike Weiß vom Konsumentenschutz der AK kennt die Rechte der Reisenden.

Es gibt viele Gründe, warum ein Flug verspätet ist. Nicht jeder bedeutet eine Entschädigung für Kunden.

Da muss man unterscheiden. Die Entschädigung entfällt, wenn ein außergewöhnlicher Umstand vorliegt, etwa eine Naturkatastrophe oder ein Terrorakt. Ansonsten steht einem Fluggast ein Betrag von bis zu 600 Euro zu, und zwar ab drei Stunden Verspätung.

Was passiert bei Streik?

Das ist eine Zwischenform, eine monetäre Entschädigung gibt es auch hier nicht, aber dank der Fluggastverordnung hat der Konsument durchaus Ansprüche. Etwa, dass er ab einer Verspätung von fünf Stunden von dem Flug zurücktreten kann - dann kann man sich einen anderen Flug bei einer anderen Airline suchen, aber ohne zusätzliche Kosten.

Manche Ärgernisse, wie überbuchte Flüge, verursachen Fluglinien ganz bewusst.

Die Airlines kalkulieren heutzutage sehr knapp, manche Flüge werden annulliert, weil zu wenige Sitze verkauft wurden, andere überbucht, weil davon ausgegangen wird, dass nicht alle Passagiere kommen.

Für Konsumenten ist der Dschungel an Richtlinien kaum zu durchschauen.

Deshalb gibt es von uns jetzt eine neue Broschüre dazu, die alle Eventualitäten erläutert. Zusätzlich ist auch ein Sprachführer und Tipps für hilfreiche Apps dabei. Die Broschüre gibt’s auf ooe.konsumentenschutz.at.

Jasmin Gaderer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.