Di, 16. Oktober 2018

Sommerschnupfen

01.08.2017 06:00

Tipps gegen rinnende und verstopfte Nase

Schnupfen trotz Hitze? Oft sind Klimaanlagen, Zug und trockene Luft schuld. Außerdem kann sich der Organismus nur schlecht auf zu starke Temperaturunterschiede zwischen drinnen und draußen einstellen. Besonders Autofahrer sind betroffen.

Wie kann das sein, dass ich verkühlt bin - es ist doch so warm? Wen die Nase rinnt oder verstopft ist, zeichnen oft gar keine Erkältungsviren dafür verantwortlich, sondern eine angegriffene Nasenschleimhaut. Schuld sind oft Klimaanlagen und mangelnde Nasenpflege. Meersalzhaltige Sprays und Spülungen etwa schützen vor Austrocknung, Öle halten die feine, innere Haut unserers Riechorgans geschmeidig und bilden auch eine gewisse Barriere gegen Schmutz, Staub sowie Keime. Die Luftfeuchtigkeit in Räumen sollte nie weniger als 40 % betragen, ideal wären 60 Grad. Mittels Hygrometer kontrollieren. Regelmäßig lüften, nicht stärker als 23 bis 27 Grad herunterkühlen.
Ventilatoren nicht direkt auf die Haut oder gar das Gesicht richten - Lamellen für die Air Comdition im Auto vom Körper wegdrehen. Zimmerpflanzen im Büro erhalten das gesunde Raumklima. HNO-Ärzte warnen, dass zu große und plötzliche Temperaturwechsel den Organismus belasten und das Immunsystem der Atemwege angreifen.

Karin Podolak, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.