Fr, 19. Oktober 2018

Amok-Waffe verkauft

12.06.2017 11:27

Betreiber von Darknet-Plattform verhaftet

Das deutsche Bundeskriminalamt hat in Karlsruhe den mutmaßlichen Betreiber einer großen Plattform im Darknet festgenommen und den Server beschlagnahmt. Über die Plattform seien Drogen- und Waffenverkäufe angebahnt worden, teilte das BKA am Montag mit - darunter auch der Verkauf der beim Amoklauf in München am 22. Juli 2016 eingesetzten Pistole.

Der beschuldigte 30-Jährige wird laut BKA verdächtigt, die Darknet-Plattform seit März 2013 als alleiniger Administrator betrieben zu haben. Zuletzt seien mehr als 20.000 Mitglieder registriert gewesen.

Über die Marktplatzsektion der Plattform seien auch Falschgeld, gefälschte Personalausweise, ausgespähte Kreditkartendaten und Kundenkonten auf Internethandelsplattformen sowie gefälschte Bankkonten gehandelt worden. Der festgenommene Mann sitzt seit dem vergangenen Freitag in Untersuchungshaft.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.