Di, 11. Dezember 2018

In Lagerhaus

05.06.2017 19:50

Orlando: Entlassener tötet fünf Ex-Kollegen

Fast ein Jahr nach dem Massaker in einem Homosexuellen-Nachtclub in Orlando ist es in der Stadt im US-Bundesstaat Florida erneut zu einem aufsehenerregenden Gewaltverbrechen gekommen. Ein 45-jähriger Mann erschoss am Montag auf dem Gelände seines früheren Arbeitgebers fünf Menschen. Anschließend habe er sich selbst das Leben genommen, sagte Sheriff Jerry Demings.

Es gebe keine Anzeichen für Terrorismus oder irgendeine Art von organisierter Kriminalität, sagte Demings. "Wir gehen davon aus, dass wir es mit einem Fall von Gewalt am Arbeitsplatz zu tun haben", betonte er. Der Mann sei über seine Entlassung "aufgebracht" gewesen. Der mutmaßliche Täter, im April von der auf Wohnmobil-Bauteile spezialisierten Firma entlassen, habe bereits im Jahr 2014 einen Kollegen geschlagen, jedoch sei er deswegen nicht angezeigt worden.

Auch Firmenchef unter Todesopfern
Vier der Opfer des Angriffs in einem Gewerbegebiet der Großstadt seien an Ort und Stelle gestorben, ein weiteres Opfer später im Krankenhaus, sagte Demings. Sie alle waren ehemalige Kollegen des Täters, der mit einer Schusswaffe und einem Messer bewaffnet an seinem früheren Arbeitsplatz aufgetaucht war. Die Firma mit dem Namen Fiamma stellt Markisen für Wohnmobile her. Unter den Toten soll laut Medienberichten auch der Chef der Firma sein.

Blutbad in Nachtclub vor einem Jahr
Orlando ist eines der beliebtesten Touristenziele in Florida. Der weltberühmte Freizeitpark Disney World liegt dort. Vor einem Jahr hatte in Orlando ein mutmaßlich islamistischer Attentäter in einem von Homosexuellen besuchten Nachtclub 49 Menschen getötet und weitere 53 verletzt, bevor er von Polizisten erschossen wurde. Der Mann hatte der Terrormiliz Islamischer Staat die Treue geschworen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Heimir Hallgrimsson
Islands EM-Held geht in die Wüste
Fußball International
Zehn Stunden Vorsprung
Wo versteckt sich Michelles Mörder?
Oberösterreich
„Heißer Feger“
Herzogin Meghans alter Lebenslauf aufgetaucht
Video Stars & Society
Familie unter Schock
„Sehe immer Michelles aufgerissene Augen!“
Oberösterreich
Zweite deutsche Liga
Bochum unterlag St. Pauli trotz Hinterseer-Tor 1:3
Fußball International
Neues Disziplinproblem
„Skandal-Nudel“ Dembélé verschläft Barca-Training!
Fußball International
Champions League
Liverpools Klopp beschwört „Geister von Anfield“!
Fußball International
„Brauchen Knipser!“
Rapid: Wieso funktionieren die Stürmer hier nicht?
Fußball National
50-Jahr-Jubiläum
Hausbau mit Ytong - immer ein Gewinn!
Bauen & Wohnen
Ermittlung gegen Ärzte
Hätte Italo-Fußballer Astori nicht sterben müssen?
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.