Mi, 17. Oktober 2018

OÖ. Medien-Studie

01.06.2017 16:15

Freunde sind wichtiger als Internet

Die 5. oö. Jugend-Medien-Studie zeigt, wie Junge ihr Verhalten verändern. Klassisches Fernsehen wird verdrängt, Smartphones werden als Alleskönner eingesetzt. Überraschend: Freunde real zu treffen, liegt bei Oberösterreichs Jugend noch immer an erster Stelle, auch echte Bücher stehen nach wie vor hoch im Kurs.

Jedes Jahr führt die Education Group mit dem market-Institut ein Forschungsprojekt zum Medienverhalten der Kinder und Jugendlichen durch. Die wichtigsten Ergebnisse der 5. Studie:

Fernsehen: Die Bedeutung des TV-Gerätes nimmt ab. 2008 konnten noch 62 Prozent der Jugendlichen nicht darauf verzichten, jetzt sind es nur noch 31 Prozent. Dafür boomen Streaming-Dienste wie Netflix und Amazon sowie YouTube.
Smartphones: Am liebsten wird damit gechattet (76%), gefolgt von Musik hören (69 Prozent), Fotos machen und YouTube schauen (jeweils 68 Prozent) sowie im Internet surfen und telefonieren (jeweils 63 Prozent).
Schul-Kompetenz: Setzten im Jahr 2013 nur 9 Prozent der Pädagogen neue Medien im Unterricht ein, verwenden jetzt schon rund 50 Prozent Tablets.
Freizeitgestaltung: Die Freizeitgestaltung der oberösterreichischen Jugendlichen zwischen 11 und 18 Jahren dreht sich vor allem um Freunde - da liegt das reale Treffen mit 80 Prozent vor der Kommunikation via WhatsApp oder Facebook (73 Prozent).
Lesefreude: 69 Prozent der Mädchen, aber nur 43 Prozent der Burschen lesen gerne - und zwar Bücher in gedruckter Form. eBooks nützen nur 27 Prozent.
Smartphonenutzung: Im Schnitt verbringen Jugendliche pro Tag 74 Minuten für Smartphonespiele, 94 Minuten zum Onlinesurfen.

Johann Haginger, Kronen-Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.