Mo, 25. Juni 2018

Kopf unter Wasser:

30.05.2017 19:52

So wurden die Anrainer zu Lebensrettern

Nach einem Autounfall drohte am Montagabend ein 25-jähriger Klagenfurter in einem Bachbett zu ertrinken (wir berichteten). Dank des raschen Handels von Anrainern und Augenzeugen konnte der junge Bursche in letzter Sekunde aus dem Wrack gerettet werden. Die "Krone" sprach mit Ersthelferin Rosalinda Krüger.

"Ich bin gerade von der Arbeit nach Hause gekommen und habe mit meinem Nachbarn vor unserem Haus geredet. Plötzlich schleuderte ein Auto aus der Kurve, überschlug sich und landete am Dach im Bachbett", schildert Ersthelferin Rosalinda Krüger-Dorfer aus Ebenthal. Der Nachbar lief sofort zum Wagen und sprang ins eiskalte, hüfthohe Wasser, um den 25-jährigen Fahrzeuglenker aus dem Auto zu retten. "Ich bin ins Haus gelaufen, um ein Messer zu holen, um den Gurt durchtrennen zu können."

In der Zwischenzeit waren schon weitere Augenzeugen über die steile Böschung zum Wrack geeilt. Der Klagenfurter war eingeklemmt und mit der Nase und dem Mund unter Wasser. "Ich traute meinen Augen nicht, als der Bursche scheinbar unverletzt aus dem Wagen kletterte." Die Kurve ist öfter Schauplatz von schweren Unfällen. Erst vorige Woche stürzte ein Motorradfahrer und verletzte sich schwer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.