Mo, 22. Oktober 2018

Fäkalien-Bomben

12.05.2017 05:50

Venezuela: Warnung vor "biochemischen Waffen"

Bei Protestmärschen in Venezuela werden seit einigen Tagen immer häufiger Fäkalien als Wurfkörper gegen die Sicherheitskräfte eingesetzt. Die Regierung in Caracas hat den Demonstranten nun drastische Strafen angedroht. "Das sind biochemische Waffen", sagte die Generalinspekteurin des Justizwesens, Marielys Valdez, am Mittwoch im Staatssender VTV.

"Der Einsatz biochemischer Waffen ist ein Verbrechen und zieht harte Strafen nach sich", so Valdez. Die Beutel könnten "in Gewässer gelangen und diese furchtbar verunreinigen", warnte sie. "Besonders anfällige Leute wie Senioren und Kinder könnten sich Hepatitis und andere bakterielle Infektionen zuziehen."

Demonstranten hatten in der vergangenen Woche bei Protesten in Caracas begonnen, Sicherheitskräfte mit menschlichen und tierischen Exkrementen zu bewerfen. Die Methode fand rasch Nachahmer. In sozialen Netzwerken ist von "Poopootow-Cocktails" die Rede.

Venezuela steckt in einer schweren Wirtschaftskrise. Fast täglich geht die Opposition gegen den linksnationalistischen Präsidenten Nicolas Maduro auf die Straße. Seit Anfang April starben bei Zusammenstößen zwischen Protestierenden und Sicherheitskräften fast 40 Menschen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.