26.04.2017 17:36 |

Umstrittener Plan

Sri Lanka erlaubt Adoption von Elefantenkälbern

Sri Lankas Regierung hat die Adoption von Elefantenkälbern durch Privatleute erlaubt und damit die Kritik von Tierschützern auf sich gezogen. Regierungssprecher Rajitha Senaratne begründete die Entscheidung am Mittwoch damit, dass die für verwaiste Elefantenkinder eingerichtete Anlage Pinnawala überfüllt sei und dort mittlerweile außerdem Elefanten gezüchtet würden.

Für die Adoption eines Elefantenkalbes seien strenge Bedingungen formuliert worden, versicherte der Regierungssprecher. Die Tieresollen für jeweils zehn Millionen Rupien (60.000 Euro) verkauft werden. Buddhistische Tempel in dem südasiatischen Inselstaat, die Elefanten in religiösen Zeremonien einsetzen, sollen die Dickhäuter jedoch kostenlos bekommen. Dennoch wurde die Befürchtung laut, dass durch den Verkauf der Jungtiere nicht mehr genügend Elefanten für die Tempel übrig bleiben.

Hat Regierung finanzielles Interesse?
Der Elefanten-Experte Jayantha Jayewardene warf der Regierung in Colombo vor, die Adoption der Elefanten aus finanziellen Interessen zuzulassen. Die Aufhebung des Adoptionsverbotes sei "völlig unverantwortlich", sagte Jayewardene. "Das ist ein trauriger Tag für den Tierschutz."

Wildfänge sind verboten
In Sri Lanka ist das Fangen wilder Elefanten verboten. Es gab aber bereits Fälle, in denen Elefantenkälber ihren Müttern weggenommen und auf dem Schwarzmarkt verkauft wurden. Nach offiziellen Angaben leben in Sri Lanka etwa 200 domestizierte sowie 7500 wilde Elefanten. Vergangenes Jahr waren zum Schutz der als Nutztier gehaltenen Elefanten strengere Gesetze erlassen worden, die etwa den Einsatz junger Elefanten beim Holztransport oder anderen schweren Arbeiten verbieten.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Bundesliga-Ticker
JETZT: TOOOR - Lewandowski trifft schon wieder
Fußball International
Pleite für ManUnited
Hasenhüttl feiert bei Danso-Debüt ersten Sieg
Fußball International
Vier Pleiten in Folge
St. Pölten verpasst SVM den nächsten Tiefschlag
Fußball National
„Mediale Ausschläge“
Kurz löst Twitter-Debatte über Greta Thunberg aus
Österreich
Sorge um Strebinger
Dreifacher Verletzungsschock für Rapid gegen LASK
Fußball National
Deutsche Bundesliga
Lainer trifft bei Sieg von Rose-Klub Gladbach
Fußball International
Ex-Minister erkrankt
Kickl sagt Wahlkampftermine in NÖ ab
Niederösterreich
Bei Aufsteiger
Star-Coach Lampard feiert mit Chelsea ersten Sieg
Fußball International
„Mutlos herumgeeiert“
Erste Reaktionen auf Mindestlohn-Forderung der SPÖ
Österreich

Newsletter