09.11.2006 14:06 |

Guten Appetit

Polizisten wird Haschisch-Burger serviert

Dieser Burger ist zwei US-Polizisten nicht bekommen: Als Mark Landavazo und Henry Gabaldon in einer Burger-King-Filiale im Bundesstaat New Mexiko einen Burger aßen, kam ihnen der Geschmack verdächtig vor. Schuld war nicht etwa verdorbenes Fleisch, sondern Marihuana, das dem Essen beigefügt war.

Ein Drogentest bestätigte den Verdacht: Das Fleisch war drogenverseucht. Die Polizisten hatten bereits die Hälfte des Burgers verspeist und ließen sich sicherheitshalber in einem Krankenhaus auf ihre Gesundheit untersuchen.

Zwei Angestellte von Burger King wurden wegen des Vorfalls verhaftet, die Polizisten wollen auch eine Schadenersatz-Klage gegen die Kette führen.

Symbolbild