02.04.2017 18:48 |

Drama im Zillertal

Tod auf Piste: Ehefrau und Kinder sahen zu

Dramatische Szenen ereigneten sich am Sonntag im Skigebiet Zillertal Arena: Ein Belgier (43) kam vor den Augen seiner Familie zu Sturz und prallte mit voller Wucht gegen einen Baum. Für ihn kam jede Hilfe zu spät. Und auch in Längenfeld erlag ein 53-jähriger Bergsteiger aus dem Ötztal nach einem Sturz seinen schweren Verletzungen.

Das schöne Wetter lockte gestern zahlreiche Sportbegeisterte an die frische Luft, so zum Beispiel auch eine Familie aus Belgien. Der 43-Jährige wollte mit seiner Ehefrau und seinen drei kleinen Kindern einen unbeschwerten Skitag verbringen, doch dieser Ausflug endete in einer Tragödie.

Belgier krachte mit voller Wucht gegen einen Baum

Als die Familie gegen 9 Uhr auf der Abfahrt 11 einer roten Piste unterwegs war, kam der 43-Jährige ohne Fremdeinwirkung zwischen der Rosenalm und der Wiesenalm zu Sturz. Wie ein Augenzeuge berichtete, ging zunächst die Bindung beider Skier auf. Dann rutschte der Belgier, der einen Sturzhelm trug, die Piste hinunter und prallte zunächst gegen ein Fangnetz. Dies löste sich in weiterer Folge aus der Verankerung, der Skifahrer rutschte weiter und krachte dann mit voller Wucht gegen einen Baum.

Ehefrau und Kinder unter Schock

"Trotz der längeren Wiederbelebungsmaßnahmen durch das Team des Notarzthubschraubers Heli 4 und der Pistenrettung verstarb der Belgier noch am Unfallort", hieß es von Seiten der Polizeipressestelle. Die Ehefrau und die drei Kinder erlitten einen schweren Schock. Sie wurden vom Kriseninterventionsteam betreut. Die Todesursache wird ermittelt, eine Obduktion wurde angeordnet.

Tragödie auch im Ötztal

Gegen 13.25 Uhr stieg ein 53-jähriger Ötztaler alleine von der Fünffingerspitze in Längenfeld talwärts. Laut Angaben der Polizei dürfte der Bergsteiger im Bereich "Nitl" plötzlich auf einer Felsplatte ausgerutscht und über felsdurchsetztes Gelände abgestürzt sein. Ein Bekannter hatte den Absturz mittels eines Fernglases beobachtet und sofort die Rettungskette in Gang gesetzt. Doch leider kam auch für den Ötztaler jede Hilfe zu spät, er erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Jasmin Steiner, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Schlagers Wolfshunger
Omas Schweinsbraten als Belohnung für Top-Leistung
Fußball International
Tochter wohnt in Wien
Legende Kempes: Spiele gegen Krankl unvergesslich
Fußball International
Emanuel Vignato
Bayern meint es ernst: Angebot für Italien-Talent
Fußball International
Schon in zweiter Runde
PSG-Starensemble verliert erneut gegen Angstgegner
Fußball International
Werner kommt nicht
Entscheidung gefallen: Bayern sagt RB-Stürmer ab!
Fußball International
Tirol Wetter
18° / 22°
starker Regenschauern
16° / 22°
Gewitter
16° / 20°
starker Regenschauern
17° / 22°
Gewitter
16° / 27°
Gewitter

Newsletter