Sa, 18. August 2018

DNA wird untersucht

22.03.2017 13:33

Wolf im Bezirk Eisenstadt-Umgebung gesichtet

Zumindest ein Wolf streift im grenznahen Gebiet des Bezirks Eisenstadt-Umgebung umher. Der Jagdaufseher von St. Margarethen, Jürgen Schindler, hat das am Mittwoch bestätigt. Aufnahmen einer Wildkamera würden zeigen, dass dort zumindest ein Exemplar unterwegs sei. Erste Sichtungen hatte es bereits Mitte November des Vorjahres gegeben.

Laut Landesjagdverband Burgenland hätten Experten aufgrund der Bilder bestätigt, dass es sich um einen Wolf handelt. Es könne aber nicht mit Sicherheit gesagt werden, ob ein oder zwei Wölfe in der Gegend unterwegs sind, teilte Jagdverband-Geschäftsführer Andreas Duscher mit. Er selbst habe den Wolf schon tagsüber vorbeilaufen gesehen, so Schindler zur APA. Dieser habe etwa die Größe eines Schäferhundes. Bundesheersoldaten hätten ebenfalls einen Wolf bei der Jagd in Siegendorf beobachtet. Auch auf ungarischer Seite habe es eine Sichtung gegeben.

DNA von gerissenem Hirschkalb entnommen
Ein gerissenes Hirschkalb, das in der Vorwoche am Waldrand von St. Margarethen gefunden wurde, dürfte laut Schindler auf das Konto des Raubtieres gehen. Proben davon werden nun vom Forschungsinstitut für Wildtierkunde und Ökologie auf DNA-Spuren untersucht.

Bevölkerung darf sich sicher fühlen
Aus diesen könnten weitere Schlüsse, etwa zum Geschlecht des Wolfs, gezogen werden, sagte Experte Georg Rauer. Ergebnisse werden voraussichtlich nächste Woche feststehen. Es sei anzunehmen, dass das Tier aus dem Osten gekommen sei. Weiters dürfte es sich um ein junges Tier im Alter von etwa einem bis zwei Jahren handeln. An die Jägerschaft sei der Aufruf ergangen, weitere Sichtungen zu melden und Daten zu sammeln, sagte Duscher. Der Wolf sei ganzjährig geschont. Spaziergänger bräuchten keine Angst zu haben: Die Wahrscheinlichkeit, dem Raubtier über den Weg zu laufen, sei gering.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).