Mi, 15. August 2018

Sulzer-Uraufführung

20.10.2006 20:32

Stepptanz auf einem Vulkan

Im Rahmen der Salzburger Kulturtage gab die Junge Philharmonie Salzburg unter der Leitung von Elisabeth Fuchs ein Konzert im Großen Saal des Mozarteums. Im Zentrum stand die Uraufführung von Balduin Sulzers Posaunenkonzert „Nicht ohne meine Posaune“: Nicht ohne seine Posaune wird jedenfalls der erst 19-jährige Solist Hannes Hölzl die Welt erobern.

Der junge Mann verfügt über eine variantenreiche Klangmächtigkeit und die Gelenkigkeit eines Yogameisters. Die Begeisterung auslösende Tanzszene aus der Feder von „OÖ-Krone“-Kritiker Balduin Sulzer erfordert auch preisverdächtige Turniertänzer - und nicht nur Virtuosität auf der Posaune.

Es scheint wie ein Stepptanz auf dem Vulkan, in dem das Schlagwerk permanent nachlegt. In den Wechselschrittfolgen finden sich immer wieder neue Tanzkonstellationen: Eine durchgeknallte Klarinette fordert den Solisten durch laszive Exzentrik. Oder das sekundenumschlungene Oboenpaar nimmt ihn in die Mitte, um dem exzessiven Höllentanz in grenzenloser Lustbereitschaft zu frönen. Endpunkt ist eine ganz und gar nicht atemlose Posaunenkantilene, bei dem der Guiro dem Posaunentänzer noch ein wenig den Rücken kratzt.

Die Junge Philharmonie und Dirigentin Elisabeth Fuchs machten bei dieser Uraufführung im Großen Saal des Mozarteums ganze Arbeit  wie schon zu Konzertbeginn im Hochglanz-Zoo von Saint Saens Karneval der Tiere. Danach geriet Mendelssohns Schottische vor allem in den Unwettern und wurde noch von einer Dudelsackzugabe gefolgt.

Viel Jubel  für das Orchester und den Solisten!

 

 

Foto: Chris Koller

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.