Do, 20. September 2018

Mit Strom Gas geben

05.01.2017 12:20

Ford bringt Mustang und F-150 als Plug-in-Hybride

Ford und Elektroantrieb? Bisher nicht gerade eine aufgelegte Kombination; doch nun schwenken die Amis auf Umwelt-Linie, in den kommenden fünf Jahren sollen insgesamt 13 neue Elektrofahrzeuge bzw. Plug-in-Hybride für die globalen Märkte präsentiert werden. Mit dabei im Stromkreis: Ford Mustang und der US-Truck F-150.

Wobei: "Umweltschutz" ist wohl nicht das vordringlichste Ziel. Basis für den Hybridantrieb des Mustang ist nicht der Vierzylinder Ecoboost, sondern der mächtige Fünfliter-V8, der zwar mit seinen ehrlichen Verbrauchswerten Gerechtigkeitsfanatiker wie mich begeistert, 13,5 l/100 km Normverbrauch gewinnen aber keinen Klimapreis.

Der Mustang wie auch der große Pick-up werden ab 2020 zunächst auf dem US-Markt angeboten. In Europa ergänzt 2019 der Ford Transit Custom als Plug-in-Hybrid die Modellpalette. Für den weltweiten Markt kommt ein komplett neu entwickeltes CUV (Crossover Utility Vehicle) mit rein batterieelektrischem Antrieb und einer Reichweite von voraussichtlich mindestens 300 Meilen (ca. 482 Kilometer nach US-Norm) hinzu.

Das alles lassen sich Henrys Nachfahren einiges kosten: 700 Millionen Dollar und 700 neue Arbeitsplätze investiert der Hersteller in das Werk in Flat Rock im US-Bundestaat Michigan, wo derzeit Mustang Lincoln Continental vom Band vom Band laufen. Insgesamt sollen bis zum Jahr 2020 4,5 Milliarden US-Dollar in die Elektrifizierung fließen und die großen Töne rechtfertigen: Ford will Marktführer bei den Elektrischen werden.

Stephan Schätzl
Stephan Schätzl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Staatsanwälte am Wort
Grasser verweigert Aussage: „Kein Vertrauen“
Österreich
Neue Studie enthüllt:
Warum wir auch faul sein MÜSSEN
Wissen
Drama um Bub im Koma
Gabriel (2) starb sechs Wochen nach Pool-Unfall
Oberösterreich
Italo-Presse schimpft
Ronaldo-Rot „eine Beleidigung für den Fußball“
Fußball International
„Richtige Begrüßung“
Wirbel um Regeln für Wangenküsse an Schule
Oberösterreich
Die Wünsche im Detail
Metaller-Lohnrunde startet mit stolzen Forderungen
Österreich
Nach Lyon-Sensation
Nazi-Gruß: Dieser Fan wird lebenslang gesperrt
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.