Do, 16. August 2018

Kaltluft

10.12.2016 15:36

Kein Schnee, aber viel Sonne

Bereits in zwei Wochen ist Weihnachten, und viele Kärntner wünschen sich auch heuer ein weißes Fest. Doch wird es für das Christkind wohl sehr schwer, diesen Wunsch zu erfüllen. Ein beständiges Hoch hat sich über Europa ausgebreitet. Das bringt frostige Temperaturen in Tälern, milde Luft auf Bergen - und ungewöhnlich viel Sonnenschein.

Die knackig frostigen Nächte haben auf vielen Seen für eine Eisschicht gesorgt. "Der Aichwaldsee und Hörzendorfer See haben eine vier Zentimeter dicke Eisdecke. Wenn es die nächsten 14 Tage weiter kalt bleibt, dann kann man mit den ersten Freigaben spekulieren", erklärt René Riepan, Obmann des Eislaufvereins Wörthersee. Derzeit warnt er eindringlich davor gefrorene Flächen zu betreten!

Das Eis sollte aber in den kommenden Wochen dicker werden. "In den Niederungen wird sich kalte Luft halten. In höheren Lagen ist es mild", so Meteorologe Gerhard Hohenwarter. Auch wenn die Temperaturen unter Tag auf ein paar Plusgrade ansteigen, kann das dem Eis nichts anhaben.

Wer auf weiße Weihnachten hofft, sollte sich gedulden. Hohenwarter: "Über Europa liegt ein Hoch zwischen Tiefs eingebettet. Das sieht aus wie ein Omega und ist eine sehr beständige Wetterlage. Die einzige Aussicht auf Schnee gibt es, wenn sich ein Tief unter das Hoch schiebt." Bis dahin sollten wir die Sonne genießen. Schon jetzt wurden mehr als 70 Prozent der Sonnenstunden im Dezember erreicht!

Katrin Fister
Katrin Fister

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.