Mo, 23. Juli 2018

Innsbruck

12.11.2016 09:58

32-jähriger "Waffennarr" dank Tipp aufgeflogen

Pistolen, Gewehre, Messer, jede Menge Munition, ja sogar eine Armbrust: Die Wohnung eines Innsbruckers (32) glich wahrlich einem Waffenarsenal! Mit seiner Sammelleidenschaft ist nun aber Schluss - ein Tipp ließ den Waffennarren auffliegen. Was er damit vorhatte, ist unklar. Der 32-Jährige, gegen den bereits ein aufrechtes Waffenbesitzverbot bestand, hüllt sich in Schweigen.

Es war ein anonymer Hinweis, der die Polizei kürzlich auf die Fährte des Waffennarren brachte. Nachdem der Tipp eingelangt war, eilten Beamte sofort zur Wohnung des 32-jährigen Innsbruckers, der eigentlich gar keine Gewehre, Pistolen und Co. besitzen dürfte. Doch bereits bei der ersten Routine-Befragung, die quasi an der Türschwelle durchgeführt wurde, erspähten die Polizisten Waffen, die in der Wohnung herumlagen.

Hausdurchsuchung angeordnet

Aufgrund dieser Beobachtungen wurde folglich von der Staatsanwaltschaft sofort eine Hausdurchsuchung angeordnet. Am Donnerstag war es dann auch soweit - und die Beamten dürften wohl ihren Augen nicht getraut haben. Die Wohnung glich einem Waffenarsenal!

Auch Cannabiskraut gefunden

"Im Zuge der Hausdurchsuchung wurden schlussendlich eine Schreckschusspistole, ein Luftdruckgewehr samt Gewehrscheinwerfer, zwei Luftdruckpistolen, vier Messer, eine Armbrust sowie Munition sichergestellt", hieß es am Freitag dazu von Seiten der Polizei. Außerdem sei auch Cannabiskraut gefunden worden.

"Er verweigert die Aussage"

Was der Mann mit seiner Sammlung vorhatte, ist derzeit unklar. "Er verweigert die Aussage", schildert Polizei-Sprecherin Marlies Zoglauer. Der Innsbrucker wurde auf freiem Fuß angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.