Mi, 26. September 2018

Schnee in den Bergen

07.11.2016 17:26

Bibberwetter durch Tief-Front „Husch“

Das von Osten kommende Tief "Husch" sorgt derzeit in Oberösterreich für Schnee, Glatteis und echtes Bibberwetter mit Temperaturen, die um sechs Grad unter dem langjährigen Mittel liegen. Außer morgen, Mittwoch, wird’s kaum Sonnenschein geben. Ab dem Wochenende aber sollen die Temperaturen wieder steigen.

Im Mühlviertel gab es schon die ersten Ausrutscher und hängengebliebene Fahrzeuge auf winterlich angezuckerten Straßen. Echten Schneefall mit bis zu 20 Zentimeter Neuschnee gab’s aber nur in den Bergen in Lagen über 1000 Meter.

Die hartnäckige Tief-Front hält diese Woche die Temperaturen in Oberösterreich noch niedrig: In Kollerschlag war’s mit 0,2 Grad am Montagmorgen am kältesten, in Rohrbach sank das Thermometer auf 2,3 Grad. Auch wenn es viele nicht so empfanden: In Linz war es am Montag landesweit am "wärmsten" mit immerhin 4,4 Grad in der Früh und 5,6 Grad zu Mittag.

Donnerstag wieder Regen
"Die Kaltfront wird noch anhalten, mit ein bisschen Sonnenschein höchstens am Mittwoch", liest Ubimet-Meteorologe Josef Lukas aus den Wetterkarten. Am Donnerstag und Freitag ist dann wieder mit Regen zu rechnen, in etwas höheren Lagen - etwa im Mühlviertel - auch wieder mit Schneefall. Erst zum Wochenende hin wird sich, so Lukas, das Wettergeschehen wieder normalisieren - mit üblichen November-Temperaturen von 5 bis 10 Grad.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.