Mo, 23. Juli 2018

Begegnungszone

03.11.2016 23:59

20 km/h: Heiße Debatte um den Neuen Platz

Jetzt hat auch Klagenfurt seine "Mariahilferstraße": Denn die Pläne für die "Begegnungszone" am Neuen Platz in Klagenfurt lassen niemanden kalt. Sowohl Befürworter als auch Gegner präsentieren ihre Argumente, warum die Zukunft ohne Ampeln und Zebrastreifen gut - oder eben nicht gut wäre. Die "Krone" hörte sich um!

Donnerstagmittag am Neuen Platz in Klagenfurt: Wie immer - wenn Markttag ist - tummeln sich Fußgänger um den Lindwurm. Das Gesprächsthema: Die Begegnungszone, die am 22. November beschlossen wird. Auch ein Tempolimit von 20 km/h ist möglich! (wir berichteten)

"Wenn was neues kommt, wird in Klagenfurt gleich geschrien", meint Ernst Krawagner, "aber ich finde diese Zone gut, auch die 20 km/h sind okay - man kommt ja eh kaum schneller durch."

Hans Hohenberger stimmt zu: "Man kommt jetzt zügiger voran, als die Ampeln noch an waren."

Anders sieht es Oswin Korath: "Klagenfurt ist autofeindlich, erst die Strafzettelflut - jetzt das. Am besten sie machen auch die City Maut", meint er sarkastisch.

Kritisch sieht es auch Bernhard Lakolnig: "Nur die Bodenmarkierungen zu entfernen, bedeutet ja noch nichts. Man soll es anständig kennzeichnen oder es sein lassen."

"Spielregeln müssen klar sein"
Auch die Verkehrsexperten empfehlen bessere Markierungen: "Es muss auch der Autofahrer aus München oder Spittal sofort sehen, wie die Spielregeln aussehen, damit die Verkehrssicherheit gewahrt bleibt. Bisher war das alles noch sehr, sehr unausgegoren", kritisiert Kärntens ARBÖ-Chef Thomas Jank, der auch eine klare Tempovorgabe empfiehlt, die mittels Tafel gekennzeichnet werden soll.

Geht es nach dem Verkehrsplaner Kurt Fallast sollte die Stadt auf 20 km/h umstellen, wie es für Begegnungszonen üblich sei. "Das ist die ideale Geschwindigkeit für Autofahrer, damit sie noch reagieren können, wenn Fußgänger die Straße queren." Der Zeitverlust durch die Temporeduktion sei verkraftbar.

Die "Krone" machte einen ersten Testlauf - hier das Video:



Und wie ist Ihre Meinung? Jetzt abstimmen oder auch einen Kommentar posten!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.