Di, 14. August 2018

Metnitz

29.08.2016 16:29

Letztes Aufbäumen gegen Räder

Im Ringen um das Windpark-Projekt Kuchalm im Metnitztal geht es jetzt hart auf hart: Vor der endgültigen Genehmigung der Windräder stemmt sich eine Bürgerinitiative mit ganzer Kraft gegen das geplante Vorhaben. Am Freitag ist ein weiterer Info-Abend geplant. Befürchtet wird, dass der Park von acht auf zwanzig Windräder erweitert werden könnte. Der Projektwerber beruhigt.

Der Windpark Kuchalm im Metnitztal steht vor der Genehmigung. "Wir hoffen, dass Ende September alle Bescheide da sind", sagt Projektwerber Werner Feuerabend. Nach dem Vertrag mit der Ökostrom-Stelle und der Ausschreibung sollen im Frühjahr 2017 die Arbeiten an den Wegen und Fundamenten beginnen.

Bevor das Projekt realisiert wird, bäumen sich jetzt noch einmal Mitglieder einer Bürgerinitiative, die die Windräder verhindern wollen, gegen das Vorhaben auf. Weitere Einwände im Verfahren werden angekündigt.

"Im Gebiet des Auerwildes ist absolut kein Platz für Windräder", kritisiert Gerald Malle von Birdlife. Bei einem Info-Abend am Freitag in Oberhof (19 Uhr) sind auch Vorträge des Alpenvereins über den "Wert der Landschaft" und Details über Auswirkungen durch Windparks geplant. Malle: "Wir befürchten, dass der Windpark von acht auf 20 Räder ausgebaut wird."

Feuerabend dementiert. Bei mehr Rädern wäre eine Umweltverträglichkeitsprüfung notwendig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.