Do, 16. August 2018

Völlig ausgerastet

27.08.2016 15:47

Tiroler hielt 14-Jährigem Pistole an den Kopf

Völlig ausgerastet ist ein 26-jähriger Autolenker am Freitagabend in Innsbruck. Ein Jugendlicher im Alter von 14 Jahren hatte sich zuvor über den Mann lautstark beschwert, weil dieser mit seinem Pkw angeblich mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war. Der 26-Jährige sah daraufhin rot, stieg aus dem Wagen, zückte eine Schreckschusspistole und hielt sie dem Teenager an den Kopf...

Zur Auseinandersetzung zwischen den beiden kam es Abend gegen 21.30 Uhr. Nach der Beschwerde des jungen Burschen aus Deutschland wurde es dem Autolenker offenbar zu bunt, er stieg aus dem Fahrzeug und stellte den Jugendlichen zur Rede.

Seinen Worten ließ der 26-Jährige allerdings auch rasch Taten folgen. So zog er zunächst die Pistole und bedrohte damit den Jugendlichen, beschimpfte ihn und verpasste ihm schließlich auch noch eine schallende Ohrfeige. Danach stieg der Tiroler wieder in sein Auto ein und fuhr davon.

Umgehend wurde die Polizei alarmiert, die den Verdächtigen wenig später an seiner Wohnadresse antreffen konnte. Die Beamten stellten die Tatwaffe sicher, überdies auch noch einige Platz- sowie Gaspatronen. Nach Abschluss der Erhebungen erwartet den 26-Jährigen laut Polizei eine Anzeige auf freiem Fuß.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.