18.07.2016 16:31 |

Keine Spur zu Tätern

Abgebranntes Asylquartier bald wieder beziehbar

Der Wiederaufbau des in der Nacht auf 1. Juni im oberösterreichischen Altenfelden abgefackelten Flüchtlingsquartiers schreitet voran. Es wird bald beziehbar sein, teilte Bürgermeister Klaus Gattringer am Montag mit. Die Polizei hat jedoch weiterhin keine Spur zu den Tätern.

Bei dem Brand, der die Holzriegel-Fertigteilhäuser zerstörte, wurde niemand verletzt. Die Unterkunft war noch nicht bewohnt, aber 48 Personen hätten demnächst dort einziehen sollen. Der Schaden beträgt laut Projektbetreiber Rotes Kreuz rund 300.000 Euro. An der Außenmauer der Ruine fanden Ermittler zwei Brandherde. Damit stand fest, dass es sich um ein gelegtes Feuer gehandelt hat. Spuren von Brandbeschleuniger wurden nicht gefunden.

Das Rote Kreuz hielt aber an dem Projekt fest, ebenso Asyl-Landesrat Rudi Anschober und Bürgermeister Gattringer. Ein früheres Vorhaben sei zwar an einer Unterschriftenaktion gescheitert. Bei dem abgebrannten Quartier habe er aber zuletzt den Eindruck gehabt, Bedenken seien ausgeräumt worden und auch aktuell sei die Stimmung dazu in der Gemeinde gut.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Alarmfahndung in NÖ
Pensionistin starb bei brutaler Home Invasion
Niederösterreich
Zweite deutsche Liga
Historisches 2:0 von St. Pauli im Derby gegen HSV
Fußball International
„Wir sind bereit!“
Reifeprüfung für die Salzburger „Unbesiegbaren“
Fußball International
Absturz mit Ansage
Ist das gerade die mieseste Austria aller Zeiten?
Fußball National
Bananen-„Witz“
TV-Star in Italien für Lukaku-Beleidigung gefeuert
Fußball International
Seit 2011 beim Klub
Manchester United verlängert mit De Gea bis 2023!
Fußball International
Champions League
Barcelona bangt um Messi und muss in Dortmund ran!
Fußball International

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter