Di, 17. Juli 2018

1000 Tabletten

30.06.2016 16:54

Zwei Schmuggler mit heißer Ware erwischt

Bei einer Schwerpunktkontrolle landeten Polizisten aus Ferlach einen Volltreffer. Sie erwischten zwei Slowenen (24 und 16 Jahre), als sie gerade auf dem Weg waren, Ecstasy, Kokain und Cannabis außer Landes zu schmuggeln. Das Rauschgift war für den Weiterverkauf in Laibach gedacht. Straßenverkaufswert: 20.000 Euro.

Zwei Drogenschmuggler aus Slowenien gingen Polizisten aus Feistritz im Rosental bei einer Fahrzeugkontrolle in Kirschentheuer nahe Ferlach ins Netz. Die beiden wollten gerade in ihrem Auto 1.056 Ecstasy-Tabletten, zehn Gramm Kokain und Cannabiskraut über die Grenze zum Weiterverkauf nach Laibach schmuggeln. "Im Zuge von Streifentätigkeiten wurden die zwei Slowenen angehalten und kontrolliert. Dabei wurden auch die Drogen gefunden", erklärt Polizeioberst Gottlieb Türk.

Laut Aussage des 26-jährigen Lenkers hatten die Männer das Rauschgift in Klagenfurt gekauft. Die Drogen wurden beschlagnahmt und werden derzeit auf Spuren untersucht. Der Lenker sowie sein in Klagenfurt lebender 24-jähriger Beifahrer wurden vorläufig festgenommen. Der Straßenverkaufswert der sichergestellten Suchtgifte liegt laut ersten Schätzungen der Polizei bei 20.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.