Mi, 15. August 2018

Kommentar

05.04.2016 13:08

Den Chaoten brav gefolgt!

Einerseits Menschenrechte und -würde einfordern, andererseits mit Steinen auf Polizisten losgehen und deren Verletzung in Kauf nehmen: Ein "Krone"-Kommentar zu den Vorfällen bei der Demo am Brenner...

Man kann den paar Dutzend Berufs-Chaoten, die am Sonntag am Brenner einer friedlichen Demonstration einen kriegsähnlichen Beigeschmack verpassten, gratulieren. Aber lediglich dazu, dass die meisten Medien genau das machten, was sie wohldurchdacht provozierten: Chaos-Berichte! Mit großen, angsteinflößenden Bildern und mit Schlagzeilen à la "Demo am Brenner eskalierte!" auf der Titelseite. Wir von der "Krone" hatten auch diese Fotos und Informationen über Ausschreitungen und verletzte Polizisten - entschieden uns aber für einen anderen Weg. Zum Ja, darüber zu berichten. Aber ganz klar zum Nein, diesen linken Berufs-Chaoten mehr Platz als nötig zu geben. Aus mehrfacher Sicht: Die Debatte um eine wie auch immer aussehende Grenze am Brenner ist eine, die die Menschen spaltet, so wie dies die gesamte Flüchtlingssituation seit Monaten tut. Hier muss der Sensibilität oberste Priorität eingeräumt werden. Mit Ängsten von Menschen zu spielen oder sie gar zu missbrauchen - wie es auch politische Parteien in diesem Land tun - ist beschämend und zu verurteilen. Eine friedliche Demonstration - so wie am Sonntag passiert - zu missbrauchen ebenso. Es sind stets die gleichen, wahrscheinlich trotz Vermummung "amtsbekannten" Typen, die mit derartigen Methoden ins Rampenlicht wollen. Deshalb ist zu hoffen, dass die Polizei sie ausforscht und diese Typen für angerichtete körperliche sowie sachliche Schäden saftig zur Rechenschaft gezogen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.