07.07.2006 10:04 |

Auf der Autobahn

Pferd als "Geisterfahrer" unterwegs

Eine trächtige Stute ist in der Nacht zum Freitag rund zehn Kilometer weit auf der deutschen Autobahn 7 galoppiert - entgegen der Fahrtrichtung. In Schellerten hatte das Pferd zunächst einen Drahtzaun übersprungen und einen Halterungspfosten umgerissen, bevor es auf die Bundesstraße 1 lief. In Hildesheim kollidierte die Stute mit einem Auto, verletzte sich leicht und trabte dann zehn Kilometer weit auf der A 7 als "Geisterläufer".

Der Verkehr wurde beidseitig gestoppt. Das Tier konnte schließlich eingefangen werden.

Symbolbild