06.07.2006 10:18 |

Blockade

Lokomotivführer "parkt" auf Hauptstraße

Ein Eisenbahner hat in Neuseelands Hauptstadt Wellington seine Lokomotive auf einem Bahnübergang mitten auf einer Hauptstraße abgestellt und damit den Verkehr lahm gelegt. Der Mann wollte sich in einem Straßencafé einen Kuchen kaufen, wie die Zeitung "Wanganui Chronicle" berichtete. Erst nach 15 Minuten sei es weitergegangen.

Eine Frau sagte, sie habe für das Taxi auf dem Weg nach Hause fast den doppelten Fahrpreis zahlen müssen, weil der Wagen so lange im Stau steckte.

Ein Mann sagte empört: "Selbst die Feuerwehr oder der Notarzt wären nicht mehr durchgekommen. Eigentlich ist es ganz lustig, aber so geht es nicht."