Do, 23. Mai 2019
13.01.2016 14:23

Laut Aktivisten:

Schwester von Saudi-Blogger Badawi wieder frei

Die Schwester des inhaftierten saudischen Bloggers Raif Badawi hat offenbar einen Tag in Haft verbracht. Laut Amnesty International war die Menschenrechtlerin am Dienstag in Dschidda zunächst in Polizeigewahrsam genommen und wenig später in ein Gefängnis gebracht worden. Am Mittwoch wurde Samar Badawi nach Angaben von Aktivisten wieder freigelassen. Die saudische Botschaft in Deutschland wiederum bestreitet die Festnahme.

Die Frau habe "einen Termin bei der Staatsanwaltschaft zu einem Informationsgespräch wahrgenommen und unmittelbar nach dem Gespräch die Staatsanwaltschaft wieder verlassen", teilte die Vertretung des Landes in Berlin mit. Nähere Angaben machte die Botschaft nicht.

Amnesty hatte am Dienstag über die Verhaftung berichtet. Demnach war Samar Badawi vor den Augen ihrer zweijährigen Tochter verhaftet worden. Es wird vermutet, dass ihre Verhaftung auch wegen ihrer angeblichen Rolle bei der Organisation eines Twitter-Accounts erfolgte, der sich für die Freilassung ihres Ex-Mannes einsetzt, hieß es. Der Menschenrechtler Walid Abu al-Khair war im Sommer 2014 zu 15 Jahren Haft verurteilt worden. Die nunmehrige Festnahme von Samar Badawi sei ein "weiterer alarmierender Rückschlag für die Menschenrechte in Saudi-Arabien", erklärte Philip Luther von Amnesty.

Sacharow-Preis für Raif Badawi
Der im Dezember mit dem Sacharow-Preis des Europaparlaments ausgezeichnete Blogger und Menschenrechtsaktivist Raif Badawi wurde 2014 zu zehn Jahren Haft und 1000 Stockhieben verurteilt. Er soll angeblich den Islam beleidigt haben. Die ersten 50 Stockhiebe hat er bereits erhalten, die weiteren Hiebe wurden vorläufig ausgesetzt, offiziell aus Gesundheitsgründen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Bei GP von Monaco
Mercedes fährt mit Niki-Unterschrift
Formel 1
„Krone“ traf Weltstar
Kunstuni Graz macht Phil Collins zum Ehrendoktor
Steiermark
Mit 32 Teams
Erweiterung geplatzt! Doch keine Mega-WM in Katar
Fußball International
Deutsche berichten:
Auch Biathlon im Blutdoping-Skandal betroffen
Wintersport
Ihm entgehen 15.000 €
Strache hat keinen Anspruch auf Gehaltsfortzahlung
Österreich
Frankfurt bestes Team
Deutsche wählen Hütter zum „Trainer des Jahres“
Fußball International
Arbeit wird beendet
Straches Thinktank hat nur kurz gedacht
Österreich
Nach acht Jahren
EU-Gericht entscheidet: Real erhält 20 Mio. Euro
Fußball International
„Aladdin“-Tickets!
Erweist sich Will Smith als Lampengeist würdig?
Pop-Kultur
FPÖ auf Anti-Kurz-Kurs
„Strache und Gudenus haben sich geopfert“
Österreich
Wechselt er zu Real?
Deschamps äußert sich zu Mbappe-Gerüchten
Fußball International
Überraschende Pointe
Ex-Daimler-Chef Zetsche: Frecher Werbespot von BMW
Video Show Auto

Newsletter