So, 26. Mai 2019
02.01.2016 12:13

"Er ist widerlich"

Donald Trump wird in Himmelsbotschaften kritisiert

Der US-Präsidentschaftsbewerber Donald Trump ist mit einer Reihe von in den Himmel geschriebenen Botschaften kritisiert worden. "Amerika ist großartig! Trump ist widerlich", lautete eine der Botschaften, die sechs Flugzeuge am Freitag in Form von Rauchzeichen in den Himmel über der Rose Parade im kalifornischen Pasadena schrieben.

Auch mit den Botschaften "Jeder außer Trump", "Trump liebt es zu hassen" und "Trump ist wahnhaft" wurde der Republikaner geschmäht. Noch ist unklar, wer hinter der Aktion steckt. Die Bilder von den Himmelsschreiben verbreiteten sich schnell über die sozialen Netzwerke im Internet. Trump selbst reagierte zunächst nicht auf die Aktion.

Der US-Milliardär ist für seine provokanten Äußerungen bekannt. So sprach sich Trump jüngst für ein generelles Einreiseverbot für Muslime aus. Mexikanische Einwanderer hatte er pauschal als "Vergewaltiger" verurteilt.

Vorwahlen starten am 1. Februar
Am 1. Februar beginnen in den USA die Vorwahlen. Dabei wird in jedem Staat parteiintern abgestimmt, wer ins Rennen um den Einzug ins Weiße Haus gehen soll. Trump liegt in Umfragen bei den Republikanern seit Monaten vorne.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Keine Stabilität“
SPÖ einig: Misstrauen gegen gesamte Regierung
Österreich
Niederlage bei EU-Wahl
Griechischer Premier ruft Neuwahlen aus
Welt
„Krone“-Kommentar
Wenn Rückenwind zum Orkan wird
Politik
Nach Minus am Sonntag
FPÖ-General sieht keinen Trend für Herbstwahl
Österreich

Newsletter