Mi, 21. November 2018

In Chennai

15.12.2015 08:00

"Vier Pfoten" helfen Tieren nach Flut-Katastrophe

Die Tierschutzorganisation "Vier Pfoten" ist derzeit in der von den schweren Regenfällen Mitte November getroffenen indischen Millionenstadt Chennai im Einsatz. Denn abgesehen von der humanitären Katastrophe sind unzählige Tiere betroffen. Zudem besteht die Gefahr, dass sie an Seuchen erkranken und diese an Menschen weitergeben.

Die "Vier Pfoten"-Partnerorganisation "Blue Cross of India", in deren Klinik in Chennai Tierärzte in regelmäßigen Einsätzen Tiere behandeln, stand ebenfalls unter Wasser. Die "Vier Pfoten" reagierten rasch mit finanzieller Unterstützung und entsandte zusätzlich ein Team aus drei Tierärzten unter der Leitung von Anca Tomescu und Jackson Zee, Leiter der Tiernothilfe bei der Organisation, in die schwer getroffene Metropole.

Zweiwöchiger Einsatz in Indien
Chennai stand während der Hochwasser-Katastrophe tagelang unter Wasser, über 300 Menschen ertranken, Tausende weitere verloren ihr Zuhause. Meterhohes Wasser in den Straßen und Stromausfälle schnitten viele Bewohner von der Außenwelt ab. Das "Vier Pfoten"-Team erreichte Chennai letzte Woche und wird rund zwei Wochen vor Ort im Einsatz sein.

Über 600 Tiere mit Futter versorgt
Die Tierärzte der Organisation konnten bereits über 600 Hunde, Katzen, Rinder und Ziegen mit Futter versorgen. Mehrere wurden in der Blue Cross Klinik, die glücklicherweise nicht mehr unter Wasser steht, behandelt und geimpft. Doch an einigen Stellen steht das Wasser immer noch mehrere Meter hoch, viele Tiere mussten erst von Hausdächern geborgen werden, auf die sie sich gerettet hatten.

Schmutziges Wasser wird zur Gefahr
"Zum Glück haben wir einige Boote zur Verfügung", sagt Anca Tomescu. "Das Wasser ist extrem schmutzig, voller toter Ratten und Schlangen und eine Seuchengefahr deshalb nicht auszuschließen - umso wichtiger ist es, die Tiere rasch medizinisch zu versorgen und zu impfen. So können wir Seuchen vorbeugen und auch Menschenleben retten." Die Tierschützer haben auch bereits weitere Futterbestellungen aufgegeben, die in den nächsten Tagen verteilt werden.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Wichtiger Schritt“
Antisemitismus-Gipfel: Kurz pocht auf EU-Erklärung
Österreich
„Klarer Favorit“
Bayern-Boss gesucht: Kahn vor München-Rückkehr?
Fußball International
Ab 2021/22
Keine Montagsspiele mehr in deutscher Bundesliga
Fußball International
Nations-League-Abstieg
Irland setzt Teamchef Martin O‘Neill vor die Tür
Fußball International
„Wegen der Hautfarbe“?
Wirbel um „Warnung“ der NEOS vor Kontrollen im Zug
Österreich
„Kein Menschenrecht“
Regierung verteidigt Nein zum UNO-Migrationspakt
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.