Do, 24. Jänner 2019

30 Monate Haft

07.12.2015 12:05

"Racheporno-König" Hunter Moore muss hinter Gitter

Hunter Moore, besser bekannt als "Racheporno-König", muss hinter Gitter. Ein Bezirksgericht in Kalifornien verurteilte den 29-Jährigen jetzt zu 30 Monaten Haft sowie 2000 US-Dollar Geldstrafe.

Als Betreiber der Website IsAnyoneUp.com war Moore zu zweifelhafter Berühmtheit gelangt. Auf der Internetseite konnten sich Nutzer an ihren Ex-Partnern rächen, indem sie Nacktfotos von diesen veröffentlichten. Die Opfer wurden oftmals namentlich genannt, mitsamt Links zu ihren Profilen auf Facebook und anderen sozialen Netzwerken.

Vom "Rolling Stone" bekam Moore daher einst den Titel "Der meist gehasste Mann im Internet" verliehen. Trotzdem verdiente der 29-Jährige gut an den öffentlichen Bloßstellungen: Laut einem Bericht der BBC besuchten täglich rund 300.000 Menschen die Seite und sollen Moore so über Werbeanzeigen pro Monat 20.000 Dollar in die Kasse gespült haben.

Datendiebstahl wurde Racheporno-König zum Verhängnis
Verurteilt wurde der Racheporno-König nun allerdings nicht wegen der Veröffentlichung der Nacktfotos, da diese laut Bezirksrichterin Dolly Gee von Nutzern hochgeladen worden seien und er dafür nicht haftbar gemacht werden könne. Zum Verhängnis wurde ihm vielmehr, dass Moore auch nicht vor Datendiebstahl zurückschreckte, um für Nacktfoto-Nachschub auf seiner Website zu sorgen, wie die "Washington Post" berichtet.

Demnach bekannte er sich schuldig, für 200 Dollar pro Woche einen Hacker damit beauftragt zu haben, in die Mail-Postfächer von Frauen einzudringen und dort nach neuen Nacktfotos zu suchen. Dieser war bereits im November zu 25 Monaten Haft sowie einer 2000-Dollar-Geldstrafe verurteilt worden.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Wöber im Kader
Barcelona droht nach Pleite in Sevilla das Cup-Aus
Fußball International
Lange Pause droht
Verletzt! Neymar muss bei 2:0 von Paris raus
Fußball International
Nach Schützenfest
Manchester City zieht ins Ligacup-Finale ein
Fußball International
„Großer Torschütze“
Fix: Chelsea holt Juve-Stürmer Higuain von Milan
Fußball International
Nach Flugzeug-Unglück
Was passierte mit Sala? Polizei hat vier Szenarien
Fußball International
Kollege machte Foto
Wales-Keeper droht wegen Hitler-Gruß harte Strafe
Fußball International
Fett, schlank, schnell
Der neue Porsche 911: Die Quadratur des Fahrwerks
Video Show Auto
Sein Können im Video
Barca kauft Ajax-Supertalent um 86 Millionen Euro
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.